Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Hristio Boytchev
Journalist

Freier Journalist mit Fokus Wissenschaft, Medizin, Investigativ- und Datenjournalismus. Diplombiologe. Carl-Sagan-Preis der GWUP 2017, 3. Preis Wissenschaftsjournalist des Jahres 2016 „Medium Magazin“, Arthur F. Burns Fellow 2012 bei der „Washington Post“. Hinweise immer willkommen.

Zum piqer-Profil
piqer: Hristio Boytchev
Mittwoch, 20.05.2020

Womöglich stecken die meisten Corona-Infizierten niemanden an – aber einige sehr viele

Mittlerweile haben viele von der Größe „R“ gehört – sie sagt aus, wie viele Menschen im Durchschnitt eine infizierte Person ansteckt. Beim Coronavirus liegt der Wert ohne Eindämmungsmaßnahmen bei drei. Das heißt, im Durchschnitt steckt eine infizierte Person drei weitere an. Doch das ist nur ein Teil des Ausbreitungsgeschehens, wie Kai Kupferschmidt hier anschaulich beschreibt. Denn drei ist nur der Durchschnittswert – in Wahrheit stecken viele Menschen jeweils keine, eine oder zwei Personen an, andere wiederum mehr.

Wie groß diese Streuung ist (charakterisiert durch die Größe „k“), weiß man beim Coronavirus noch nicht genau. Doch vieles scheint darauf hinzudeuten, dass sie recht groß ist – dass also die meisten Menschen niemanden anstecken und andere wiederum sehr viele. Das war bereits bei MERS und SARS so, womöglich ist es eine Eigenschaft von Coronaviren. Wenn sich das bewahrheitet, hätte es auch starke Implikationen für die Eindämmungsmaßnahmen. Denn wenn es gelingt, herauszufinden, unter welchen Bedingungen es genau zu Ereignissen kommt, bei denen eine Person sehr viele weitere ansteckt, könnte die Ausbreitung gezielt unterdrückt werden. 

Kupferschmidt erklärt das Prinzip hier noch anschaulich auf Twitter

Womöglich stecken die meisten Corona-Infizierten niemanden an – aber einige sehr viele
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Yvonne Franke
    Yvonne Franke · vor 10 Tagen

    Lieber Hristio, ich finde die Überschrift etwas irreführend. Denn im Durchschnitt landet man ja wieder bei R=3, oder? Nicht, dass jemand nicht weiterliest und gleich jubelnd die Maske in die Ecke wirft und die Nachbarn auf einen Eimer Sangria einlädt.

    1. Hristio Boytchev
      Hristio Boytchev · vor 10 Tagen

      Einverstanden, habe es angepasst, damit es klarer ist, was gemeint ist.

    2. Yvonne Franke
      Yvonne Franke · vor 10 Tagen

      @Hristio Boytchev Vielen dank!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.