Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Benedikt Sarreiter
Zum piqer-Profil
piqer: Benedikt Sarreiter
Montag, 28.09.2020

Wie wurden Impfungen im 19. Jahrhundert weltweit verteilt?

Heute haben wir Flugverkehr und Kühlung, das erleichtert die Verteilung von Impfdosen. Auch wenn es wiederum andere Probleme gibt, wie die Knappheit an Nadeln und genügend Dosen. Im 19. Jahrhundert war es nötig, eine Pockenimpfung in die ganze Welt zu bringen. Der britische Arzt Edward Jenna hatte eine Impfung entwickelt, die er aus Kuhpocken gewonnen hatte. Sie wirkte gut, nun sollte sie auch den Menschen in den britischen Kolonien zu Gute kommen und auch in den spanischen. Doch wie erhält man Erreger am Leben, wenn man sie nicht Schock gefrieren kann? Eine Variante war, sie im Menschen zu transportieren:

To maintain the vaccine in an available state during the voyage, the physician recruited 22 young boys who had never had cowpox or smallpox before, aged three to nine years, from the orphanages of Spain. During the trip across the Atlantic, de Balmis vaccinated the orphans in a living chain. Two children were vaccinated immediately before departure, and when cowpox pustules had appeared on their arms, material from these lesions was used to vaccinate two more children.

Unglaublich, oder? Die anderen Varianten sind weniger brutal, aber sehr einfallsreich. Welche das sind und auf welche Schwierigkeiten die Mediziner trafen, steht in diesem sehr interessanten Text. Und Impfgegner gab es damals auch schon.

Wie wurden Impfungen im 19. Jahrhundert weltweit verteilt?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor 22 Tagen · bearbeitet vor 22 Tagen

    Oh Gott, ich habe gerade den Fehler gemacht, das Wort "Cowpox" in der Google-Bildersuche einzugeben, weil ich, naja, neugierig war, was das für eine Krankheit ist. Ich empfehle das nicht. Kuhpocken sind übrigens nicht ausgerottet. Glücklichweise werden sie aber offenbar "nur" von Tieren auf Menschen übertragen, nicht von Mensch zu Mensch.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.