Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

charly kowalczyk
journalist
Zum piqer-Profil
piqer: charly kowalczyk
Sonntag, 30.06.2019

Wenn eine Psychotherapeutin plötzlich an Depressionen leidet

Nach Angaben der Statistikbehörde der Europäischen Union war im vergangenen Jahr jeder zehnte Deutsche depressiv. Vielleicht hängt die hohe Zahl auch damit zusammen, dass das Bewusstsein für psychische Krankheiten bei uns gestiegen ist und auch die Bereitschaft darüber zu sprechen. Nora-Marie Ellermeyer spricht herzerfrischend offen darüber, wie ihr ein bis dahin pralles Leben plötzlich entglitt. Auch darüber, wie ihr Umfeld auf die Erkrankung reagierte.

Der SWR lud sie ins Studio, weil sie ein Buch darüber geschrieben hat: „Lebensnebel. Wie ich als Psychotherapeutin Burnout und Depression durchstand“. Es machte ihr vor allem auch zu schaffen, dass sie sich eigentlich für die Heilung von psychischen Krankheiten zuständig fühlte – und dass sie es nun selbst erwischt hatte. Vor dem Ausbrechen der Depression ging es mit ihrem Leben nur aufwärts, erzählt sie, alles funktionierte. Mit 35 Jahren hatte sie vier Kinder, ein Eigenheim, eine Ausbildung als Psychotherapeutin, Promotion, Praxis mit Kolleginnen… Sie fand sogar noch Zeit zum Tanzen und Feiern mit Freundinnen und Freunden. Doch ein Frühwarnsystem hatte sie für sich selbst nicht installiert.

Es ist spannend, ihr zuzuhören, auch weil sie über ihren eigenen Horizont hinweg schaut, und in die Debatte um das Gesundheitssystem eingreift. Es nervt sie, dass sie in der Praxis so häufig sagen muss: „Sorry, wir haben keinen Therapieplatz frei!“ Ellermeyer fordert eine Öffnung der gesetzlichen Zulassung weiterer Therapiepraxen. Vorbei mit dem Bestandschutz, der sei unverantwortlich. Nur so könne man die zum Teil sehr langen Wartezeiten auf einen Therapieplatz verhindern, denn langes Warten berge auch die Gefahr der Chronifizierung von Depressionen. Außerdem wäre mehr Konkurrenz unter Therapeutinnen und Therapeuten dringend notwendig – sie selbst fürchte die Konkurrenz nicht – damit Hilfesuchende auch die für sie passende Therapiepraxis finden können…

Wenn eine Psychotherapeutin plötzlich an Depressionen leidet
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.