Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Benedikt Sarreiter
Zum piqer-Profil
piqer: Benedikt Sarreiter
Mittwoch, 06.02.2019

Überall Koks

Diesen Text könnte man auch über Deutschland schreiben. Es geht in ihm um den in den letzten Jahren gestiegenen Kokain-Konsum in Großbritannien. Europa wird gerade von günstigem und reineren Stoff als früher geflutet. Das hat Auswirkungen. Früher Droge für die Elite, breitet sie sich seit einiger Zeit in weitere Schichten der Gesellschaft aus. Koks zum Bier am Abend in der Kneipe, Koks beim Abendessen mit Freunden, Koks auf Arbeit. Im Text wird ein früherer Sun-Journalist zitiert, der über eineinhalb Jahre überprüft hat, wo er in öffentlichen Einrichtungen überall Koksreste findet.

“Coke is absolutely everywhere, especially if alcohol is being served,” he says. In the 18-month period Quinton only failed to find cocaine once: in the bathroom at a children’s festival. “That was because they had these toilets that were entirely plastic and clearly being blast-washed on a regular basis.” And, he adds, “they didn’t serve alcohol”.

Man scheint derzeit zu vergessen, welchen blutigen Weg das südamerikanische Marschpulver hinter sich hat. Der Bodycount ist bei kaum einer anderen Droge so hoch. Not very organic jedenfalls. Und klar, wenn man drauf ist, fühlt man sich wie ein King/Queen mit Teflon-Haut und danach wie eine kleine traurige Wurst. Was daran toll sein soll? Keine Ahnung. Dazu macht es recht schnell abhängig und mit Alkohol genossen, ist es nach einem gewissen Pegel auch ziemlich gefährlich.

“There are a number of risks when it comes to mixing any drugs together,” says the consultant addiction psychiatrist Dr Prun Bijral of the drug treatment service Change Grow Live. As “alcohol is a depressant and cocaine is a stimulant,” combining the two in large quantities can overstimulate the heart and nervous system, leading to, in extreme circumstances, heart attacks.

Das Blöde ist, man kann unglaublich viel saufen, wenn man dazu kokst. Genau das Richtige für eine Gesellschaft der Maßlosigkeit, die ihre neue Lieblingsdroge gefunden hat.

Überall Koks
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.