Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Martina Kix
Stellvertretende Chefredakteurin von Zeit Campus & freie Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Martina Kix
Donnerstag, 29.09.2016

Schrittzähler machen nicht schlank

Für einen Moment dachten viele Menschen, »Health Apps« auf einem Smartphone und Armbänder wie Fitbit seien die Lösung für alle Fitness-Probleme. Ein Gedanke, der bei der Aufzeichnung jeder Bewegung nahe liegt: Wenn jeder Schritt und jedes Workout gemessen werden, dann ist man sicherlich auch fitter. Eine neue Studie der Universität of Pittsburgh belegt das Gegenteil. 

Knapp 500 junge Leute im Alter von 18 bis 35 Jahren wurden knapp zwei Jahre lang beobachtet. Alle wollten Gewicht verlieren, alle haben das geschafft. Allerdings hat die Gruppe, die ihre Fitness dokumentierte, nicht deutlich mehr abgenommen. Vielleicht reicht es also doch einfach joggen zu gehen und auf die Kilometer hinter dem Komma kommt es doch nicht an. 

Schrittzähler machen nicht schlank
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!