Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Nicola Kuhrt
Medizinjournalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Nicola Kuhrt
Samstag, 01.06.2019

Ohne Flügel: Energydrinks

 „Red Bull schmeckt ein bisschen wie verdünnte aufgelöste Gummibärchen mit irgendwie komischem Nachgeschmack. Nicht mein Fall“, schreibt ein Kommentator unter diesem Artikel. Das trifft sich gut für ihn, denn Energydrinks sind schlicht ungesund. Immer (mal) wieder greifen Menschen zu den Dosen, etwa wenn sie Stress haben, nicht müde werden wollen, feiern gehen oder alles zusammen. Es ist den meisten klar, dass das nicht gesund ist, das hat man irgendwie schon mal gehört, denn schon lange mahnen etwa Verbraucherschützer, dass man besser die Finger vom Gummibärchen-Saft lassen sollte. 

Als unerwünschte Wirkungen sind unter anderem bekannt: Nervosität, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schweißausbrüche, Bluthochdruck, Herzrasen, Wahrnehmungsstörungen und Herz-Rhythmus-Störungen. 

Aber wodurch eigentlich? Wegen des Koffeins, wegen Inhaltsstoffen wie Taurin und L-Carnitin? Und wo ist die Grenze, ab wann wird das Trinken gefährlich?
„Eine einfache Abfrage in der Suchmaschine für medizinische Studien pubmed fördert mehr als 1.000 Publikationen über mögliche Gesundheitseffekte zutage; Ärztinnen und Ärzte haben effect, Monster und Red Bull längst als Risikogetränk auf dem Zettel.“

Der Medizinjournalist Jakob Simmank hat in ZEIT online sehr eindrücklich aufgeschrieben, warum man die Mahnungen der Mediziner und Ernährungsexperten genau kennen sollte – inklusive vieler aktueller Studien und Links.  

Ohne Flügel: Energydrinks
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.