Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Silke Jäger
Freie Journalistin und Texterin für Gesundheitsinfos

Ich lebe in Marburg und schreibe über Gesundheit, eHealth, Gesundheitspolitik und den Brexit. Für: Krautreporter, Gute Pillen – Schlechte Pillen und RiffReporter. Non-Profit-Projekt: Podcast http://evidenzgeschichten.podigee.io/

Zum piqer-Profil
piqer: Silke Jäger
Dienstag, 15.09.2020

Könnten wir das Coronavirus noch stoppen, bevor es eine Impfung gibt?

Matthias F. Schneider sagt: Ja. Das Virus könnte niedergeschlagen werden. Das würde zwar einige Wochen ziemlich anstrengend sein, aber anschließend müsste man nicht mehr mit einem ständigen Auf und Ab der Infektionszahlen zurechtkommen und laufe nicht mehr dauernd Gefahr, mit einem nur schwer kontrollierbaren, weil exponentiell verlaufenden, Infektionsgeschehen umgehen zu müssen.

Was sich nach acht Monaten Leben mit einer Pandemie ein bisschen nach Science Fiction anhört, meint der Leiter der medizinischen und biologischen Physik an der TU Dortmund ernst. Schneider beschäftigt sich in seiner Abteilung auch mit der Ausbreitungsdynamik von Viren. In diesem Gastbeitrag erläutert er, welche acht Aspekte eine Rolle spielen, wenn man sich vom Leben mit dem Corona-Infektionsrisiko befreien wollte.

Manche seiner Punkte sind ziemlich abstrakt. Zum Beispiel, wenn es darum geht, nach welchem physikalischen Prinzip sich Viren in Gesellschaften ausbreiten. Damit lässt sich aber besser nachvollziehen, warum eine Situation, wie wir sie im Moment haben, nicht unterschätzt werden sollte. Selbst wenn wir nicht vor einer Phase stünden, in der sich unser Kontaktverhalten durch die dunkle Jahreszeit ändert, birgt ein relativ großes Virusreservoir, wie wir es zurzeit haben, ein nicht gerade kleines Risiko. Wie sich aus so einer Situation relativ schnell eine schwer kontrollierbare entwickeln könnte, lässt sich besser mit dem Prinzip des Phasenübergangs verstehen.

Andere seiner Punkte sind sehr konkret. Er schlägt ein anderes Verfahren vor, um regionale Ausbrüche zu monitoren und Maßnahmen anzupassen. Das jetzige (50 bestätigte Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen) bietet nicht genügend Anreize, die Infektionszahlen auf Null zu drücken. Das ließe sich mit einem anderen Maßstab besser hinkriegen.

Auch wenn ich nicht sicher bin, ob alle acht Punkte der Behörden-Realität standhalten, empfinde ich diesen Text als wichtigen Debattenbeitrag. Denn die Frage, warum die Strategie "Eindämmen" statt "Niederschlagen" gewählt wurde, habe ich mir zu Anfang der Pandemie dauernd gestellt. Und irgendwann – bis zu diesem Text – (aus Frust) nicht mehr so häufig.

Könnten wir das Coronavirus noch stoppen, bevor es eine Impfung gibt?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.