Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Montag, 07.01.2019

„In meinem Kopf ist ein Monster, das mich mit hundert Messern sticht“

Dieser Fotoessay erzählt die Geschichte von Aurelia, die in den Niederlanden lebt, aber nicht mehr leben will. Körperlich ist sie gesund, aber psychisch geht es ihr so schlecht, dass sie die Erlaubnis zum Sterben beantragt hat. Euthanasie ist in den Niederlanden für psychisch Kranke legal.

Am 31. Dezember 2017 erhält Aurelia den Anruf von der Klinik: In 26 Tagen darf sie sterben. Die Fotografin Sandra Hoyn darf Aurelia in ihren letzten Tagen begleiten.

Aurelias Geschichte wirft eine Menge schwierige Fragen auf. Zum Beispiel diese hier, die sie selbst stellt: „Es ist mein Leben, mein Schmerz, meine Entscheidung, mein Tod. Wenn Menschen mit Krebs sterben dürfen, warum nicht auch ich?“

Sie erzählt ihre Geschichte nicht, weil sie andere Menschen zum Suizid anregen will. „Ich will das Tabu darüber brechen und ich will, dass die Leute versuchen zu verstehen. Psychisch gesunde Menschen haben keine Ahnung von den Schmerzen in meiner Seele. Meine Krankheit ist nicht anders als eine körperliche Krankheit. Ich werde überbehandelt, es gibt keine Hoffnung mehr. Ich will mein Leiden beenden, ich will nur in Würde sterben.“

„In meinem Kopf ist ein Monster, das mich mit hundert Messern sticht“
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.