Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Christian Gesellmann
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Gesellmann
Freitag, 19.05.2017

Herr Seabrook hört mit dem Trinken auf

Im Kanal "Reportagen und Interviews" habe ich bereits drei Artikel von John Seabrook empfohlen, sie umfassen eine Zeitspanne von mehr als 20 Jahren und befassten sich immer mit etwas anderem, als würde Seabrook ein Thema komplett in sich aufsaugen - sei es ein merkwürdiger Millionär namens Bill Gates, ein Arzt, der Knackis in New Mexico die Gehirne scannt oder die antike Bibliothek von Herculanaeum - und das Schreiben ist dann bloß noch ein Auswringen und dann kommt das Thema in den Keller, wo die anderen Meisterreportagen darauf warten gepiqd und gelesen zu werden.

Als Autor kommt Seabrook normalerweise nur ephemer in seinen Texten vor. In diesem hier ist er selbst die Hauptfigur. Er beschreibt die Geschichte seines Alkoholismus. Ohne zu viel verraten zu wollen, denn dieser Artikel ist eher eine Kurzgeschichte denn ein Bericht, fängt alles mit Seabrooks Vater an, der sich einen geheimen und exklusiven Weinkeller aufgebaut hat und seinem Sohn beibringt, wie reiche Leute trinken: mit Genuss, mit Wissen und in exakter Kenntnis des inneren Eichstrichs. 

Es stellt sich heraus, dass Seabrook Junior so trinkt, wie er schreibt. Er kann sich aber am Ende nicht einfach selbst in den Keller legen, denn ganz offensichtlich ist das kein gutes Ende. Seabrook hört deshalb mit dem Trinken auf und vermacht uns diesen absolut jammerfreien und aufschlussreichen Abriss einer schleichenden Vergiftung. 

Herr Seabrook hört mit dem Trinken auf
6,7
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.