Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Barbara Kaufmann
Kolumnistin bei Tageszeitung Kurier, Filmemacherin in Wien

Drehbuchstudium an der Wiener Filmakademie, freie Filmemacherin;
langjährige Radiojournalistin bei Ö1, danach Leitende Redakteurin bei NZZ.at und Bloggerin beim Standard.at;

Zum piqer-Profil
piqer: Barbara Kaufmann
Sonntag, 22.04.2018

Gefällt mir? Ein Mann lässt über sein Leben abstimmen

Social Media Plattformen sind schlecht für unser Selbstwertgefühl, mahnen Psychologen schon länger. Denn mit Facebook, Twitter und Instagram hat auch die Jagd nach Likes, Favs und Herzen begonnen. Die Sehnsucht nach Anerkennung kann zu einer Sucht werden, bis jedes Detail des eigenen Lebens mehr fremd- als selbstbestimmt ist. Eine fürchterliche Vorstellung.

Genau dem aber setzt sich der Amerikaner Mike Merill bewusst aus. Er lässt täglich Fremde über sein Leben abstimmen und zwar über jedes noch so kleine Detail. Er hat sich selbst zur Aktiengesellschaft erklärt, an der sich Aktionäre beteiligen können. 650 sind es bisher, die an die 60.000 Dollar in ihn investiert haben. Dividende gibt es keine. Dafür darf man mitbestimmen. Worüber und wie sehr, wirft Fragen über unsere Zeit auf, die ganz im Sinne Merills sind, der sich als Künstler versteht und mit diesem Projekt die Schattenseiten unserer Bewertungsgesellschaft aufzeigen will.

Gefällt mir? Ein Mann lässt über sein Leben abstimmen
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor 3 Monaten

    Interessant, dass auch darüber abgestimmt wurde, ob dieser Artikel erscheinen durfte! kmikeym.com/questions...

    1. Barbara Kaufmann
      Barbara Kaufmann · vor 3 Monaten

      Ja, das ist irgendwie konsequent :-)