Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Freitag, 07.09.2018

Fleischmaschinen statt Tiere – dank Gentechnik

Der Mann, der diesen Artikel geschrieben hat, ist kein sentimentaler Tofu-Typ. Er hat nach eigener Aussage "viele Arten von Tieren geschlachtet" und war in diversen Schlachthöfen unterwegs. Er hat in Vietnam zugesehen, wie Welpen mit Lötlampen vor dem Schlachten das Fell weggebrannt wurde. Und: Er ist vehement gegen Fleisch. Allerdings nur gegen die, sagen wir, abartigen Auswüchse der Fleischindustrie. 

Das ist ein oft gehörtes Argument, aber Alex Renton gibt ihm hier besonders krasses Gewicht, indem er nicht nur über das Leiden "normaler" Tiere in Schlachthäusern redet (wo humane Behandlung die Produktion verlangsamt, deswegen Geld kostet, deswegen oft unter den Tisch bzw. das Fließband fällt). Sondern über die Möglichkeiten genetischer Manipulation an Tieren, die ganz neue Szenarien öffnet: Wäre es okay, Tiere zu schlachten, die keine Schmerzen empfinden? Entsprechende Mäuse sitzen bereits in Käfigen in den USA und China. Mit Rindern ginge das auch. Das Produkt wären keine Tiere mehr, wie wir sie kennen –sondern lebendige Fleischmaschinen.

Fleischmaschinen statt Tiere – dank Gentechnik
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!