Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Mittwoch, 30.05.2018

Eine Ausgehkultur, die Komasaufen fördert, ist lebensgefährlich

Ich gebe zu, dass die Überschrift wie der Werbezettel einer leicht hysterischen Anti-Alkohol-Kampagne klingt. Aber leider stecken dahinter tragische Fakten - die sich (nicht nur) bei saufenden Teenagern immer häufiger zeigen. 

In dem Artikel geht es um Pankreatitis, eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die nach nur einer Nacht Komasaufen auftreten kann. Häufiger aber, wenn man öfter über die Stränge schlägt. Und zwar richtig, wir reden hier zum Beispiel von einer ganzen Flasche Gin oder Vodka. Die man aber in einer Nacht am Strand oder auf einer Party schonmal weghauen kann, wenn man nicht aufpasst. Davon kann die Bauchspeicheldrüse sich chronisch entzünden - eine Krankheit, die wahnsinnig schmerzhaft ist, unheilbar ist und tödlich enden kann. 

Und sie betrifft nicht nur Teenager. Der schwedische DJ Avicii starb im Alter von 28 Jahren daran. 

Eine Ausgehkultur, die Komasaufen fördert, ist lebensgefährlich
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Georg Wind
    Georg Wind · vor 6 Monaten

    In dem Artikel steht mMn nicht, dass Avicii an Pankreatis starb, nur dass er davon offensichtlich stark beeinflusst war.

    1. Theresa Bäuerlein
      Theresa Bäuerlein · vor 6 Monaten

      Hm, mir scheint anhand des Textes schon, dass das - als Folge des Trinkens - zu seinem Tod geführt hat. In dem verlinkten Text über ihn steht "In 2016, Avicii retired from live performing due to health reasons, having suffered from acute pancreatitis owing, in part, to excessive drinking. In 2014, his gallbladder and appendix had been removed."

    2. Georg Wind
      Georg Wind · vor 6 Monaten

      @Theresa Bäuerlein Stimmt, der Artikel suggeriert das schon. Die Familie und auch die Polizei haben ganz explizit keinen Todesgrund angeben wollen - lediglich Fremdverschulden ausgeschlossen. Weiterhin, glaube ich, haben sie das auch nicht getan und dann halte ich diesen Teil des Textes wie auch die vielen anderen Gerüchte, die so unterwegs sind (Suizid ist auch ein Favorit bei vielen), für ungute Spekulation.

    3. Theresa Bäuerlein
      Theresa Bäuerlein · vor 6 Monaten

      @Georg Wind Guter Punkt. Danke für die Ergänzung!