Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Judka Strittmatter
piqer: Judka Strittmatter
Dienstag, 15.08.2017

Ein Urologe packt aus: Männer und ihr Penis – eine Geschichte von Unsicherheit

Ein nicht allzu moralinsaures Interview über den Tatbestand, dass Männer noch immer den Arzt am meisten scheuen, der offenbar einer der Wichtigsten für sie ist – der Urologe. Warum? Weil es gegen den Männlichkeitsgedanken verstößt, dass der Penis und rundumliegende Areale kränkeln könnten oder man "untenrum" bedürftig ist. Also im Sinne medizinischer Hege und Pflege. Der Urologe Christoph Pies hat ein Buch geschrieben mit dem Titel "Was passiert beim Urologen? Das Enthüllungsbuch für Sie und Ihn" und leuchtet darin die noch weitaus im Dunkeln liegende Problematik einer Penis-Angst aus, die er für unbegründet hält. Aber sich erheben über Ängste? Hat noch nie was gebracht. Den Männern, die Angst vor seiner Zunft haben, begegnet er mit Humor, was sonst. Oder "dem Dialog auf Lendenhöhe". Wohl dem, der einen Arzt wie ihn sein Eigen nennen kann. Schlussendlich aber liefert er hier eine Menge Erkenntnisgewinn, darunter die Richtigstellung einer schlussfolgernden Volkswahrheit: Nicht die Nase des Mannes ist relevant, sondern der Zeigefinger! Hübsch.

Ein Urologe packt aus: Männer und ihr Penis – eine Geschichte von Unsicherheit
8,3
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!