Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Mittwoch, 31.07.2019

Du kannst so viel Kaffee trinken, wie du willst. Wirklich.

Es ist noch gar nicht so lange her, da galt Kaffee als ungesund und Ärzte und Ernährungsberater empfahlen, das Getränk in Maßen zu genießen. Manche tun das immer noch. Vielleicht sind sie damit übervorsichtig.

Denn laut dieses Artikels haben sich Vermutungen über die Schäden von Kaffee nicht bestätigt. Gleichzeitig gibt es starke Hinweise auf positive Effekte: Er soll Alzheimer und Diabetes 2 vorbeugen und die Leber schützen. Gerade die Datenlage zu Diabetes 2 ist sehr gut. 

Interessant ist, dass es wohl nicht am Koffein liegt – die schützende Wirkung gibt es auch bei entkoffeiniertem Kaffee. Das zeigte sich auch in einer allerdings kleinen Studie, in der die Gesundheit kaffeetrinkender Japaner mit Grüntee-Trinkern verglichen wurde. Nur bei den Kaffeetrinkern zeigte sich ein geringeres Risiko für Schlaganfälle, Diabetes 2 und Herzkrankheiten. 

Sehr hohe Kaffeedosen – etwa 6 Tassen am Tag – können eventuell sogar gegen bestimmte Krebsarten schützen. Wenn man allerdings viel Zucker und Sahne in seine Tasse rührt, ist es natürlich nicht mehr so gesund.

Du kannst so viel Kaffee trinken, wie du willst. Wirklich.
8,3
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.