Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Dienstag, 07.11.2017

Die Zukunft der Medizin könnte in unseren Bäuchen sein

Menschsein kann sich ja ziemlich lächerlich anfühlen. Dann zum Beispiel, wenn man erfährt, dass die Ursache komplexer psychologischer Probleme vielleicht einfach eine schlechte Darmgesundheit ist. Muss man also bei Depressionen gar nicht mehr jahrelang bei Therapeuten über seine Mutter reden, sondern könnte einfach mehr probiotischen Joghurt essen?

Klar, so einfach ist es dann doch nicht. Aber immer mehr Forscher nehmen das Mikrobiom - also die Gesamtheit der Mikroorganismen, die in unserem Darm leben, auch Darmflora genannt - wie ein eigenständiges Organ war. Gerät es außer Balance, soll das zu allen möglichen seelischen und körperlichen Leiden führen können. So einflussreich wie unsere Gene sei das Mikrobiom, sagen manche. Gleichzeitig begreifen wir bisher sehr wenig davon, was die Bakterien überhaupt mit uns anstellen. 

Fünf Jahre könnte es noch dauern, bis wir das Mikrobiom verstehen, glaubt der Neurowissenschaftler John Cryan. Es wäre dann vielleicht eine ebenso große Entdeckung wie die vollständige Sequenzierung des menschlichen Genoms. 

Die Zukunft der Medizin könnte in unseren Bäuchen sein
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Dominique Lenné
    Dominique Lenné · vor 11 Monaten

    Die Darmmikroben sind wohl nicht d e r Schlüssel, aber e i n Schlüssel neben anderen.
    Im Übrigen esse ich jetzt auch Joghurt mit lebenden Kulturen - und wenn es auch vielleicht nur der Placeboeffekt ist. Etwas - auch nur das Mindeste - für sich zu tun, ist in sich selbst ein Wert.