Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Benedikt Sarreiter
Zum piqer-Profil
piqer: Benedikt Sarreiter
Montag, 13.11.2017

Designer Drugs sind wie Viren

Es fing an mit Spice, einem im Labor entwickelten Cannabis-Ersatz, der viel stärker als sein Vorbild, aber legal war, weil die Behörden erst nicht von den "Kräutermischungen" wussten und dann recht lange brauchten, sie zu verbieten. Das ist acht Jahre her. Mittlerweile gibt es hunderte dieser sogenannten Research Chemicals, die ähnlich Effekte wie herkömmliche Drogen haben, aber sehr viel öfter Überdosierungen und Totalzusammenbrüche der Körperfunktionen zur Folge haben.

If you’re smoking a popular cannabinoid like K2 Spice, a chemical travels through your blood, but this time, it’s not THC. It’s something else that also binds with CB1 and CB2 — but unlike with regular weed, we don’t know exactly how these chemicals bind, especially when they’re illicit drugs from the black market. This mystery makes synthetic marijuana likely to lead to “much more extreme responses,” like seizures and psychosis...

Dieser Text handelt von Roy Gerona, einem Chemiker, der versucht die neuen Stoffe zu kategorisieren, um ihre Risiken besser einschätzen zu können. Es ist ein Kampf gegen eine Hydra. Die Chemiker der anderen Seite verändern die Stukturen der Substanzen sehr schnell, stetig entstehen neue Varianten. Wie man dieser Flut Herr werden soll, weiß Gerona auch nicht. Im Text steht, dass eine Legalisierung von Cannabis auch nicht helfen würde, denn:

Synthetic drug users are “taking it for a different reason, to get a different high,” Monte says. “They’re really looking for something different than what pot gives, the same way you might choose cocaine over pot or meth over pot.”

Eine Lösung wäre wahrscheinlich "alte" Drogen wie MDMA, LSD und Kokain zu legalisieren, von ihnen weiß man wenigstens, wie sie wirken und wie man Probleme nach der Einnahme behandelt. Aber das wird sicher nicht passieren. Und so werden die neuen künstlichen Paradiese weiter für viele zur Hölle werden.

Designer Drugs sind wie Viren
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor 8 Monaten

    jetzt hab ich den versehentlich downgevoted, nachdem ich ihn fasziniert gelesen habe...

    1. Benedikt Sarreiter
      Benedikt Sarreiter · vor 8 Monaten

      easy