Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Hristio Boytchev
Journalist

Freier Journalist mit Fokus Wissenschaft, Medizin, Investigativ- und Datenjournalismus. Diplombiologe. Carl-Sagan-Preis der GWUP 2017, 3. Preis Wissenschaftsjournalist des Jahres 2016 „Medium Magazin“, Arthur F. Burns Fellow 2012 bei der „Washington Post“. Hinweise immer willkommen.

Zum piqer-Profil
piqer: Hristio Boytchev
Samstag, 11.01.2020

Beckenbodenschäden treffen nach der Geburt jede zehnte Frau

Ein vergleichsweise wenig bekanntes Risiko nach einer natürlichen Geburt sind Beckenbodenschäden, bei denen Bänder und Muskeln des Beckens betroffen sind und die zu Blasen- und Darmvorfall, Senkung der Gebärmutter und Inkontinenz führen können. 

Laut dem empfohlenen Artikel von Veronika Hackenbroch im „Spiegel“ ist rund jede zehnte Frau nach der Geburt von solchen Komplikationen betroffen. Dabei würde zu selten von Ärzten und Hebammen über das Risiko aufgeklärt, obwohl bereits Methoden zur individuellen Abschätzung existieren. 

Hackenbroch schildert im Artikel sehr eindrücklich den Leidensweg von Betroffenen. Für den Zugang ist einen Spiegel-Plus-Abo notwendig, frei verfügbar sind aber diese Texte zum Thema der Medizinjournalistin Martina Lenzen-Schulte in der FAZ und detaillierter im Ärzteblatt.

Beckenbodenschäden treffen nach der Geburt jede zehnte Frau
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.