Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Martina Kix
Stellvertretende Chefredakteurin von Zeit Campus & freie Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Martina Kix
Sonntag, 17.09.2017

Aufstehen bitte! Sitzen ist das neue Rauchen!

Nachdem ich diesen Text gelesen habe, bin ich erst einmal kurz aufgestanden und dann wieder zurück an den Schreibtisch gelaufen, um ihn jetzt mit euch zu teilen. Denn die Lage ist ernst: Wir sitzen zu viel, zumindest viele von uns. Ich merke das auch, mein Rücken zieht, meine Schultern sind verspannt und meine Hand schmerzt vom Tippen. Ich will nicht jammern, aber ich muss dennoch etwas tun. In der Redaktion habe ich wenigstens einen Sitzball. Die Wissenschaftler der Columbia University in New York City belegen: 

Je länger die Probanden am Stück saßen, ohne zwischendurch aufzustehen und herumzugehen, desto schlechter reagierte ihr Organismus auf das Hormon Insulin und umso „süßer“ wurde ihr Blut nach der Zufuhr erhöhter Glukosemengen. Erwartungsgemäß stand auch die im Laufe des Tages akkumulierte gesamte Sitzdauer in einer engen Beziehung zum Zuckerstoffwechsel. So tendierte der Metabolismus umso stärker in Richtung eines Diabetes, je mehr Sitzstunden pro Tag zusammenkamen. Versuchspersonen, die trotz allem noch körperlich aktiv waren, schnitten zwar besser ab als Bewegungsmuffel. Weder Sport noch andere vor Diabetes schützende Faktoren, darunter vor allem ein gesundes Körpergewicht, konnten die verhängnisvollen Bande zwischen Dauersitzen und Entgleisungen des Zuckerstoffwechsels allerdings auflösen.

Viele sagen wohl inzwischen, dass das Sitzen fast so schädlich ist wie das Rauchen. Moment, ich stehe noch einmal kurz auf und gehe in die Küche. 

Aufstehen bitte! Sitzen ist das neue Rauchen!
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Silke Jäger
    Silke Jäger · vor 3 Monaten

    Interessant finde ich, dass es bei der Diskussion immer weniger um die Frage geht, wie man denn nun richtig sitzt. Das hatten wir ja lange Jahre sehr intensiv. Inzwischen ist alles erlaubt, von Lümmeln bis Laufband unterm Schreibtisch. Hauptsache Haltungswechsel und Bewegung. Aber vielleicht kann man das Thema auch noch skalieren: Unter Umständen ist es einfach so, dass wir für monotone Arbeiten nicht gemacht sind. Egal, ob man dafür den immer gleichen Handgriff machen, die immer gleiche Sitzhaltung einnehmen oder dauernd stehen muss.