Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Spiele und Kultur

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts

Viscera Cleanup Detail: Ordentlich Gegner wegputzen!

Bäm! Und die Gehirnmasse färbt die Wände rot. Computerspiele sind seit jeher eine ebenso blutige wie unordentliche Angelegenheit. Regelmäßig werden dort Körper zerfetzt, Türen durchlöchert und Fässer zum Explodieren gebracht. Purer, hedonistischer Exzess, ohne einen Gedanken daran, wer die Sauerei hinterher wieder aufwischt. Bis jetzt, denn mit Viscera Cleanup Detail ist nun der erste "First-Person Swabber" offiziell erschienen!

Wenn der Held seine Arbeit getan hat, beginnt der Dienst der Weltraum-Putzkolonne. Die Spielenden greifen hier zu Wischmop und Eimer statt nach Shotgun und Plasmagranate, um auf verschiedenen Raumstationen für Ordnung zu sorgen. Blut wird aufgewischt, Gedärme im Sondermüll entsorgt und Selbstschussanlagen wieder repariert. Das war's. Im Grunde genommen langweilige Routinearbeit. Aber die Spielenden lieben es!

Um den großen Reiz von Viscera Cleanup Detail zu verstehen, muss man sich zwei Dinge klar machen: 1. sind moderne Computerspiele sowieso schon meist repetitive Arbeit und 2. fehlt es ihnen häufig am Mut zur Erneuerung. Zwar mag die Indie-Szene sehr viele gute Alternativen zum Mainstream-Einerlei bieten, doch gerade die Hardcore-Gamer-Subkultur hegt dabei den pauschalen Verdacht, mit verkopfter Kunst-Attitüde um ihren Spaß betrogen zu werden.

So hat sich ein ganz eigener Markt für Hardcore-taugliche Progression gebildet. Ob Ziegen-Simulator, Toastbrot-Abenteuer oder Tentakel-Wirrwarr – mit selbstironischem Gaga-Gestus sind plötzlich auch Ideen salonfähig, die bei Indie-Games schnell als Kunst-Kack abgestempelt werden. In dem Indie-Darling Her Story geht es etwa darum, eine Videodatenbank zu durchforsten und dabei eine Kriminalgeschichte zu entschlüsseln. "Lame!", ruft da der Hardcore-Gamer. Aber mit Besen und Eimer in der Hand, puzzelt er sich dann doch ganz routiniert eine Geschichte aus den versprengten Eingeweiden von Mensch und Alien zusammen. Kann das weg oder ist das modernes Storytelling im Computerspiel?

Viscera Cleanup Detail: Ordentlich Gegner wegputzen!

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Spiele und Kultur als Newsletter.