Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Spiele und Kultur

Sonja Wild
Redakteurin, Spielebloggerin

Hat englische und deutsche Literaturwissenschaft und Politik in Erlangen studiert. Schreibt auf superlevel.de über Indie-Spiele und arbeitet in der Redaktion des Bookazines WASD mit. Lebt, spielt und arbeitet in Berlin.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Wild

Aufstieg und Fall eines Igels – Das wechselvolle Leben von Sonic the Hedgehog

Mario gegen Sonic – das war einst der Kampf zweier Konsolengiganten um die Vormacht in den Kinder- und Wohnzimmern. Dieser Kampf ist inzwischen entschieden: Mario ist die globale Superikone und Nintendo trotz der schwächelnden Wii U gut im Geschäft. Sega baut längst keine Konsolen mehr und Sonic arbeitet sich nur langsam wieder vom Grabbeltisch der Populärkultur zurück auf seinen Platz unter den Helden der Computerspielhistorie. Polygon zeichnet die lange, wechselhafte Geschichte des blauen Igels in einem ausführlichen, sehr lesenswerten und entzückend illustrierten Feature nach.

Sonic trug zu meiner Spielsozialisierung viel mehr bei als Mario. Er war ja auch der aufregendere, radikalere Protagonist: An den Igel-Teenager mit punkiger Frisur und dem leicht bösen Blick ließ sich viel leichter anknüpfen als an einen schnauzbärtigen, bodenständigen Klempner, der irgendwie so erwachsen wirkte. Wie sehr Segas kreative Köpfe mit Sonic darauf bedacht waren, sich von ihrem schärfsten Wettbewerber abzuheben, zeigt der Blick auf den ursprünglichen Entwurf: Der hatte noch Reißzähne, eine Freundin namens Madonna und spielte mit einem Alligator und einem Affen in einer Rockband. Es ist fast schade, dass Sega dafür dann doch nicht mutig genug war und seinem künftigen Maskottchen nochmal gründlich die Kanten abschliff.

Was blieb, war ein blauer Igel, der sich mit einer bis dato unbekannten Geschwindigkeit durch Level rollte, die schöner waren als alles, was Nintendo zuvor gezeigt hatte. Damit war Sonic weitaus mehr als nur eine billige Kampfansage – er stand auch für ein völlig neues Spielgefühl, für einen spielgewordenen Geschwindigkeitsrausch, den man damals so noch nie erlebt hatte.

Heute ist Sonic noch nicht wieder auf die großen Konsolen zurückgekehrt, doch seine Wertschätzung scheint langsam wieder zu steigen. Ob es ihm noch einmal gelingt, an alte Erfolge jenseits von Fernsehserien und Mobile Games anzuknüpfen, ist fraglich. Ich würde es ihm wünschen.

Aufstieg und Fall eines Igels – Das wechselvolle Leben von Sonic the Hedgehog

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Spiele und Kultur als Newsletter.