Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

David Kretz

Studium der Philosophie und Germanistik an der University of Chicago, davor Geistesgeschichte, Literatur und politische Philosophie in Paris, Berlin und Wien.

Zum User-Profil
piqer: David Kretz
Donnerstag, 24.05.2018

Wie Deutsche heute noch in Namibia von Apartheid-Strukturen profitieren

Bis 1915 war Namibia eine deutsche Kolonie, danach bis 1990 unter südafrikanischer Herrschaft. Die alten Kolonialstrukturen und das Apartheids-Regime werfen lange Schatten. Fast 50% des Landes ist in der Hand der Weißen, Nachfahren der deutschen Kolonialisten, die aber nur einen Bruchteil der Bevölkerung ausmachen. Während viele Weiße einen der höchsten Lebensstandards der Welt genießen, lebt ein Großteil der schwarzen Bevölkerung in Armut. Die Regierung hat sich mit Business-Eliten arrangiert und lange versprochene Landreformen nicht umgesetzt. Junge Politiker wollen die Dinge in die Hand nehmen, bauen Bewegungen auf und sprechen auch von gewaltsamer Enteignung. 

Redfish ist, auch nach eigenen Aussagen, keine neutrale Plattform. Es ist klar, wo in der zweiteiligen Doku (insgesamt 22 Minuten mit deutschen Untertiteln) die Sympathien liegen. Eine kurze Wikipedia-Recherche hat zumindest kleinere Ungenauigkeiten ergeben (es sind 5% Weiße, nicht 1%; die Bundesregierung hat 2015 — erstmals — die Massaker an den Hereros und Nama als Völkermord bezeichnet). Dennoch kommen verschiedene Blickwinkel zur Sprache und auch weiße Farmer legen ihre Sicht der Dinge dar. Die historischen Verbindungen zwischen kolonialem Völkermord und Holocaust werden ebenfalls behandelt. 

Die verstörenden Fakten regen an sich weiter mit diesem oft zu kurz kommenden Kapitel der deutschen Geschichte zu beschäftigen. 

Wie Deutsche heute noch in Namibia von Apartheid-Strukturen profitieren
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.