Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Marcus Bösch
piqer: Marcus Bösch
Dienstag, 22.03.2016

Wenn im Wohnzimmer ein komisches Wesen rumhüpft – Game Design für die Hololens

Acht der Top 10 Technologieunternehmen investieren derzeit in VR (Virtual Reality) und AR (Augmented Reality) Anwendungen. Glaubt man den Versprechungen, Demos, Artikeln und Berichten, dann betreten wir gerade die so genannte “beyond mobile” Zukunft. Und werden ganz bald mit mehr oder minder handlichen Brillenkästen auf der Nase digitale Spiele spielen, die entweder komplett virtuell oder eben augmentiert beispielsweise im eigenen Wohnzimmer stattfinden. Das wird dann bisweilen von einem komischen Wesen bevölkert, das auf dem eigenen Sofa herumhüpft.

Wie immer, wenn Medien sich verändern oder neue mit dazukommen, wandeln sich auch die jeweiligen Angebote für diese Medien. Wie genau sie aussehen werden, weiß am Anfang niemand. Um so wichtiger in dieser Phase: Berichte von Menschen, die jetzt gerade an einem Produkt arbeiten und direkt erzählen können. So wie die Entwickler des französischen Studios Asobo, die auf Gamasutra schildern, was sie gerade für die Hololens von Microsoft entwickeln und was sie dabei gelernt haben. 

Wenn im Wohnzimmer ein komisches Wesen rumhüpft – Game Design für die Hololens
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!