Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Sonja Wild
Redakteurin, Spielebloggerin

Hat englische und deutsche Literaturwissenschaft sowie Politik in Erlangen studiert. Schreibt auf lostlevels.de über Indie-Spiele und arbeitet in der Redaktion des Bookazines WASD mit. Lebt, spielt und arbeitet in Berlin.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Wild
Sonntag, 17.04.2016

Weltraumtourismus für alle: Entwickler bauen die ISS als Virtual-Reality-Spiel nach

Gestern dockte ein neues Modul erfolgreich an der Internationalen Raumstation ISS an. Das Bigelow Expandable Activity Module, kurz BEAM, ist aufblasbar und eigentlich als Teil eines Weltraumhotels konzipiert. Weil der Weltraumtourismus aber immer noch nicht so recht in die Gänge gekommen ist, kooperiert der private Hersteller nun mit der NASA, um das Modul testen lassen zu können. Dabei geht es unter anderem darum, festzustellen, wie gut die aufblasbaren Zellen den diversen Widrigkeiten des Weltalls gewachsen sind – denn erst unter realen Bedingungen zeigt sich, ob Berechnungen und Simulationen im Labor korrekt waren.

Auch um herauszufinden, wie es sich anfühlt, mehrere hundert Kilometer von der Erde entfernt in der Schwerelosigkeit zu leben, wäre es sicher am besten, man probierte es vor Ort aus. Mit BEAM ist das künftig denkbar. Für die allermeisten von uns wird es dennoch ein Traum bleiben – wer hat schon die Konstitution, die Risikobereitschaft und zudem das nötige Kleingeld in der Größenordnung mehrerer Millionen, um auf Weltraumurlaub zu gehen? Doch es muss vielleicht auch gar nicht der reale Besuch sein: in der virtuellen Realität könnten ISS-Einsätze bald ganz einfach möglich werden. Ein australisches Studio arbeitet mit Earthlight an einem VR-Spiel, das uns in die Rolle von ISS-AstronautInnen versetzt. Da das Studio von Experten des NASA Jet Propulsion Laboratory beraten wird, dürfte das Ergebnis, das noch in diesem Jahr erscheinen soll, wohl recht nah an die reale Erfahrung eines ISS-Besuchs heranreichen. Mit begrenztem Risiko und bezahlbar.

Weltraumtourismus für alle: Entwickler bauen die ISS als Virtual-Reality-Spiel nach
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!