Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Welche Spielgenres präferieren Frauen? – Ein besserer Blick auf die 50%

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
Christian HubertsDienstag, 24.01.2017

Es ist eine gut belegte Tatsache, dass von allen Menschen, die regelmäßig Computerspiele spielen, mehr oder weniger 50% weiblich sind. Kritiker dieser Statistik beharren gerne darauf, dass der Großteil dieser Frauen jedoch nur so genannte ›Casual Games‹ spielt – Spiele also, die oftmals als minderwertig betrachtet werden, weil sie etablierte Leistungs- und Wettbewerbs-Maximen untergraben. Und was soll man sagen: Die Kritiker liegen nicht völlig falsch.

Quantic Foundry ist eine Beratungs- und Analyse-Agentur, die sich exklusiv auf Games und Gamer spezialisiert hat. In ihrer aktuellsten Studie gehen sie einen Schritt weiter als nur die knappen 50% weibliche Gamer erneut zu bestätigen. Stattdessen fragen sie danach, welche Spielgenres von Frauen tatsächlich präferiert werden. Und hier bestätigen sich durchaus Vorurteile. Games wie Candy Crush werden zu 69% von Frauen gespielt, Taktik-Shooter oder Sportspiele hingegen nur zu 4% bzw. 2%.

Wer daraus jetzt allerdings eine Argumentation gegen bessere Repräsentation von Frauen in Games basteln möchte, liegt ebenso falsch. Denn innerhalb einiger Genres zeigen sich zum Teil gravierende Abweichungen. So gaben zwar nur 26% der gefragten Frauen an, westliche Rollenspiele zu spielen, der Genrevertreter Dragon Age: Inquisition wird jedoch gleich zu 48% von weiblichen Gamern gespielt. Es ist wahrscheinlich, dass das mit der sehr vorbildlichen Darstellung von Frauen im Spiel zusammenhängt.

Ebenso erwähnenswert ist, dass – wie Quantic Foundry in einer früheren Studie festgestellt hat – sich die Spielmotivation zwischen den Geschlechtern stark unterscheidet. Frauen präferieren ›Completion‹ und ›Fantasy‹, Männer hingegen ›Competition‹ und ›Destruction‹. So verwundert es auch nicht, dass Games aus dem Genre ›Atmospheric Exploration‹ von 41% der Studienteilnehmerinnen gespielt werden. Besonders dort also, wo gerade die spannendsten Transgressionen des Mediums stattfinden, sind Frauen nicht weit entfernt.

Welche Spielgenres präferieren Frauen? – Ein besserer Blick auf die 50%

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Christian Huberts
    Christian Huberts · vor fast 5 Jahre

    Was die Studie natürlich nicht berücksichtigt, ist der Einfluss des Marketings auf die Genrevorlieben in der Spielkultur. Siehe zum Beispiel:

    – »No Girls Allowed« von Tracey Lien
    [http://www.polygon.com...]

    – »Why Marketers Fear The Female Geek« von Anjin Anhut
    [http://howtonotsuckatg...]

    – Oder ganz kurz: »Adam Ruins Everything - Why People Think Video Games Are Just for Boys«
    [https://www.youtube.co...]

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.