Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Frederik Fischer
Sub-, Pop- und Netzkulturkorrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Frederik Fischer

Warum sich kubanische Punks in den 80ern absichtlich mit Aids infizierten

In den 80ern schwappte Punk mit leichter Verzögerung auch nach Kuba. Los Frikis nannten sich die kubanischen Punks, die bis heute um Anerkennung kämpfen. Die dunkelste Zeit liegt allerdings hinter ihnen. In den Anfangsjahren der Bewegung war die Situation so aussichtlos, dass sich viele Frikis absichtlich mit HIV infizierten um weg von der Straße und rein ins Sanatorium zu kommen. 

Der Radiojournalist Luis Trelles erklärt"They had what was seen as extremely good [health] care inside, with a lot of food -more than you could actually get outside because of the scarcity in the island at the time. It's hard to comprehend the level of hopelessness that most of these kids had. They were 17, 18 year olds just injecting themselves with AIDS. And most of them died"

Das Radiofeature ist eine tieftraurige aber bewegende Geschichte über Punk und Kuba, Hoffnung und Verzweiflung, Leichtsinn und Schwermut - und sie ist jede der 32 Minuten wert. Diese Facebook-Gruppe hier bietet einen guten Überblick über die aktuellen Punkbands in Kuba.

Warum sich kubanische Punks in den 80ern absichtlich mit Aids infizierten

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.