Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Freitag, 18.11.2016

Von der Nerdkultur der 80er über #GamerGate bis hin zur Alt-Right

Man hätte es eigentlich schon vor zwei Jahren ahnen können. Als im August 2014 das Phänomen #GamerGate seinen Anfang nimmt, überwiegen Relativierung und Ignoranz. Sind ja schließlich nur ein paar laute Idioten und überhaupt geht's ja lediglich um die triviale Spielkultur. Dabei wurde in der Bewegung schon damals verschwörungsideologische und antisemitische Propaganda produziert. Schon damals haben sich right-wing Denkfabriken an die vermeintlich durch die linke Lügenpresse diskriminierten Gamer rangeschmissen. Das American Enterprise Institute mag zwar selbst (noch) kein großer Freund von Trump sein, teilt aber etwa dessen Positionen zu Klimawandel, Steuerpolitik und Obamacare. Schon damals hat sich das zunehmend verantwortungslos handelnde WikiLeaks mit den schwammigen Zielen – Redefreiheit bzw. Verharmlosung von Morddrohungen – der Bewegung solidarisiert. Und Breitbart – dessen Ex-Geschäftsfüher Steve Bannon wahrscheinlich Chefstratege von Trump wird? Die Haus- und Hof-Journalisten von #GamerGatemit eigener Agenda natürlich. Habe ich #Puppygate schon erwähnt?

Etwas ist schon lange faul in der Nerdkultur und der Longread von Willie Osterweil gibt einen guten Einblick in das Warum. Junge, weiße, gefühlt ausgestoßene Männer radikalisieren sich online in Richtung der Alt-Right und setzen zur Revenge of the Nerds an: 

As liberals sneer at the “ignorant” middle American white Trump voters, Trump’s most vocal young advocates — and the youthful base of American fascist movements going forward — are not the anti-intellectual culture warriors or megachurch moralists of the flyover states. Though the old cultural right still makes up much of Trump’s voting base, the intelligence-fetishizing “rationalists” of the new far right, keyboard warriors who love pedantic argument and rhetorical fallacies are the shock troops of the new fascism. These disgruntled nerds feel victimized by a thwarted meritocracy that has supposedly been torn down by SJWs and affirmative action.
Von der Nerdkultur der 80er über #GamerGate bis hin zur Alt-Right
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!