Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Donnerstag, 20.07.2017

The Tearoom: Männer, die auf Fleischgewehre starren

Jedes neue Spiel von Robert Yang ist ein piq wert! Diesmal widmet sich der queere Game-Designer dem so genannten »Tearoom« – Slang für eine öffentliche Toilette auf der sich schwule Männer für anonymen Sex treffen. Inspiriert durch eine Found-Footage-Dokumentation sowie eine soziologische Studie zum »tea-rooming«, widmet sich The Tearoom (kostenlos) der hochriskanten Suche nach Sexualpartnern in den USA der 1960er-Jahre. In Anlehnung an das Schleichspiel-Genre, müssen die Spielenden den Augenkontakt zu ihren Nachbarn am Pissoir suchen, die Körpersprache richtig interpretieren und auf mögliche Anzeichen für das Eintreffen der Polizei achten. Gleichzeitig sollte natürlich auch noch zielgenau gepinkelt werden.

Kommt es schließlich zum Oralverkehr, offenbart das Spiel eine weitere Ebene der Subversion von Game-Konventionen. Statt anatomisch korrekter Geschlechtsorgane, rutschen fleischfarbene Pistolen und Gewehre aus der Hose. Das sorgt einerseits dafür, dass The Tearoom (bislang) nicht zu den Experimenten von Robert Yang zählt, die von Streaming-Diensten blockiert wurden, und ist andererseits eine clevere Anspielung auf den Schusswaffen-Fetisch vieler moderner Computerspiele. Für den Guardian wirft Jordan Erica Webber weitere interessante Schlaglichter auf dieses einzigartige Spiel.

Yang is also interested in the political implications, and in the “very strange relationship” that video games have with violence and gun culture. On his blog Yang also highlights the disconnect between how the US treats guns (eg with “open carry” laws) versus the depiction or display of genitals, especially if those genitals belong to a trans person.
The Tearoom: Männer, die auf Fleischgewehre starren
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · Erstellt vor mehr als 2 Jahren ·

    Wahnsinn - ich finde das auf so eine unheimlich gute Art verstörend! Eines Tages spiele ich auch mal ein Computerspiel.

    1. Christian Huberts
      Christian Huberts · Erstellt vor mehr als 2 Jahren ·

      Wenn es soweit ist, erstelle ich gerne einen Kanon positiv verstörender Games! ;-)

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.