Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Sonja Wild
Redakteurin, Spielebloggerin

Hat englische und deutsche Literaturwissenschaft sowie Politik in Erlangen studiert. Schreibt auf lostlevels.de über Indie-Spiele und arbeitet in der Redaktion des Bookazines WASD mit. Lebt, spielt und arbeitet in Berlin.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Wild
Sonntag, 21.02.2016

Spielepodcast Doomian: Wir können über alles reden!

Spielepodcasts gibt es wie Sand am Meer. In den allermeisten Fällen handelt es sich dabei um klassische Interviewsituationen oder lockere Gesprächsrunden, in denen über vorab festgelegte Themen geplaudert wird.

Einen ganz anderen Weg geht Doomian, ein neues Audio-Format des Indie-Spieleblogs Superlevel (Disclaimer: Ich gehöre zum Superlevel-Team, war aber an Doomian nicht beteiligt). Angelehnt an die beliebte Telefon-Talkshow Domian spricht Superlevel-Gründer Fabu im Verlauf des Podcasts nacheinander via Skype mit mehreren Gästen über Themen, die er vorab nicht erfährt. Einzige Vorgabe: Die Themen sollten in irgendeiner Form mit Spielen zu tun haben.

Die Pilotfolge des Podcasts, die unter dem Titel Dance Dance Reputation erschienen ist und mit der ausgelotet werden soll, wie groß das Interesse an einem solchen Podcast ist, gibt einen schönen Eindruck davon, wie weit die Bandbreite möglicher Themen bei einem so offenen Format reichen kann: Fabu spricht unter anderem mit einem leidenschaftlichen „Tanzspieler“, er lässt sich erklären, was Videospielverfilmungen reizvoll macht, er diskutiert mit einem spielenden Vater über Pädagogik, mit einem ehemaligen Nationalpark-Mitarbeiter über Firewatch und mit Blogger-Legende René von Nerdcore über Raubkopien.

Ähnlich wie bei Domian entsteht der Reiz der Gesprächssituation daraus, dass sich der Moderator nicht inhaltlich vorbereiten kann, sondern spontan auf das reagieren muss, was seine Gäste mitbringen. Und das funktioniert erstaunlich gut: Doomian gelingen unterhaltsame, teils sehr persönliche Gespräche, die nicht Spiele in den Vordergrund rücken, sondern das, was sie uns bedeuten und was sie mit uns machen.

Spielepodcast Doomian: Wir können über alles reden!
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Christian Huberts
    Christian Huberts · vor mehr als einem Jahr

    Bin sonst kein großer Podcast-Freund, aber der Pilot hat mir wirklich gefallen. Fabu klingt wie Domian und die Gespräche sind schön ungezwungen und entwickeln sich in spannende Richtungen. Muss auch mal "anrufen".