Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Marcus Bösch
piqer: Marcus Bösch
Freitag, 18.03.2016

Spiel die spanische Immobilienkrise

Das lang ersehnte Eigenheim – unterschiedlich stark erträumtes und ersehntes Ziel in vielen Gesellschaften. Dass dieser Traum trotz anders lautender Versprechungen von Banken, Werbeslogans und Immobilienmaklern schneller als gedacht platzen kann, hat die Immobilienkrise in den USA vor einigen Jahren mustergültig aufgezeigt. 

Das kleine Spiel "Stop Desahucios" (Stopp die Vertreibung bzw. Räumung) arbeitet sich an der Immobiliensituation in Spanien ab. Auch hier sind die Immobilienpreise nach einem Höhenflug in den letzten Jahren eingebrochen. David Rudin geht nebenan bei Kills Screen auf die verschiedenen Aspekte des Games ein, vor allem auch auf das verwendete recht schlichte Modell sozialen Wandels. Zitat: "If enough concerned citizens stand up in the streets, the forces of rapacious capitalism will back down." 

Genau das ist die Herausforderung von politischen Games: Komplexe Sachverhalte erfahrbar werden lassen, ohne dabei zu sehr ins Simplizistische abzudriften. Eine herausfordernde Spielerfahrung bieten, um gleichzeitig Inhalte zu vermitteln. 

Spiel die spanische Immobilienkrise
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!