Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Prominente in Rennspielen: Die Angst des Spielers vor Rubens Barrichello

Sonja Wild
Redakteurin, Spielebloggerin

Hat englische und deutsche Literaturwissenschaft sowie Politik in Erlangen studiert. Schreibt auf lostlevels.de über Indie-Spiele und arbeitet in der Redaktion des Bookazines WASD mit. Lebt, spielt und arbeitet in Berlin.

Zum User-Profil
Sonja WildSonntag, 18.12.2016

Der Wettbewerb ist im Simulationsgenre nirgendwo so ausgeprägt wie bei den Rennspielen – vor allem abseits der Spiele-Charts: Während große PC- und Konsolentitel wie Project Cars, Dirt Rally, Assetto Corsa und Co. Realitätsgrad mit Spielspaß abwägen, viel Wert auf bestechende Grafik legen und alle möglichen Fahrhilfen anbieten, locken nüchterne Simulationen wie iRacing diejenigen, die vor allem höchstmöglichen Realismus suchen.

Nun stelle man sich vor, man begegnete in einem solchen anspruchsvollen Rennen jemandem, der das Cockpit eines Formel-Wagens nicht nur aus Rennsimulationen kennt – sondern als seinen jahrelangen Arbeitsplatz. Einem ehemaligen Formel-1-Fahrer zum Beispiel. Craig Lager ist genau das passiert: In einem iRacing-Rennen trat auf dem Startplatz vor ihm der brasilianische Ex-Formel-1-Profi Rubens Barrichello an. Dass es sich wirklich um Barrichello und nicht nur um einen Fan handelte, wusste Lager übrigens deshalb so genau, weil das Spiel Klarnamen und nachprüfbare Identifikation verlangt. Außerdem ist es kein Geheimnis, dass sich Barrichello auch am Rechner gerne mal hinter das Lenkrad setzt.

Für Lager bedeutete die unerwartete virtuelle Begegnung wahnsinnigen Druck. Was, wenn er den prominenten Mitfahrer vor ihm aus Versehen in eine Kollision verwickelt? Wer will schon derjenige sein, der Rubens Barrichello durch eigenes Versagen aus dem Rennen gekickt hat? Über diese Ängst und darüber, wie das Rennen letztlich verlief, hat Craig Lager einen sehr unterhaltsamen Artikel für PC Gamer geschrieben, der nicht nur ein gutes Beispiel für die fließenden Grenzen zwischen Simulation und Realität ist, sondern auch eine der vielen schönen persönlichen Geschichten, die Computerspiele schreiben:

“Oh great I’m behind Rubens. I’m not worried at all,” I drop into chat. “Haha good luck” he replies. I’m instantly star struck, not so much dazzled by his celebrity status but rather by the amount of genuine respect I have for him.

Prominente in Rennspielen: Die Angst des Spielers vor Rubens Barrichello

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.