Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Juliane Becker
Freie Journalistin und Bloggerin
Zum User-Profil
Juliane Becker
Community piq
Donnerstag, 25.02.2016

Nie war deutscher Hip-Hop schöner als heute Abend

An ihm werden sich die Geister scheiden - das zeigen auch die Kritiken, die ihn mal in den Himmel loben, mal komplett auseinander nehmen: Lukas Strobel aka Alligatoah ist kein Künstler, den man den Schwiegereltern präsentieren möchte. Zu schimpfwortlastig sind die Texte und zu hiphoppig die Musik; aber ich für meinen Teil denke, dass der werte Herr Gatoah einer der vielfältigsten, intelligentesten und witzigsten Künstler ist, den die deutschsprachige Szene gerade zu bieten hat. Unter den Pseudonymen Kaliba 69 und DJ Deagle macht er schon Musik, seitdem er 19 ist. Richtig bekannt geworden ist der selbsternannte Schauspielrapper erst vor ein paar Jahren mit dem Megahit "Willst du", aber wer ihn darauf reduziert, tut sich keinen Gefallen. Das neue Album "Musik ist keine Lösung" enthält - neben den üblichen Witzsongs wie "Vor Gericht" - auch Lieder wie "Teamgeist" (auf Spotify) oder "Lass liegen" (siehe unten), die nicht nur textlich auf ganz hohem Niveau agieren. Heute Abend spielt er im Zenith und es gibt sogar noch ein paar Karten an der Abendkasse. Wer seinen Raphorizont jenseits von K.I.Z. und Fatoni noch ein wenig erweitern möchte, sollte da unbedingt hingehen.

Für ein wenig mehr Hintergrundinfo empfehle ich dieses Interview - schon etwas älter, aber es hilft, die Kunstfigur Alligatoah etwas besser zu verstehen.

Nie war deutscher Hip-Hop schöner als heute Abend
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.