Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Nervt, aber – "Fleischkonsum ist der größte Feind der Natur"

Tino Hanekamp
Autor

Tino Hanekamp war Journalist und Musikjournalist, hat in Hamburg zwei Musikclubs gegründet (Weltbühne, Uebel & Gefährlich), einen Roman geschrieben (‚So was von da‘) und unlängst ein Buch über Nick Cave ('... über Nick Cave'). Er lebt im Süden Mexikos.

Zum piqer-Profil
Tino HanekampMontag, 08.02.2021

Neuer UNO-Bericht, der auf eine der unangenehmsten Tatsachen hinweist, mit denen wir uns in dieser an unangenehmen Tatsachen nicht eben armen Welt und Zeit auseinandersetzen müssen: unseren Fleischkonsum und seine Folgen für die Natur.

Der Fleischkonsum ist laut einer aktuellen Studie der weltweit größte Naturzerstörer und dazu gehört auch Biofleisch. Nur mit mehr pflanzlicher Ernährung kann der dramatische Verlust an Biodiversität und ökologisch sensiblen Lebensräumen aufgehalten werden, so ein am Mittwoch veröffentlichter Bericht von Unep und der Denkfabrik Chatham House.

Ist nicht neu und natürlich nur noch eine Studie, kann aber nicht oft genug betont werden. Wir kommen da nicht drumherum und müssen natürlich auch – immer wieder – darüber reden, dass die Herstellung tierischer Lebensmittel ungefähr 30 Prozent der von Menschen produzierten Treibhausgasemissionen erzeugt, und natürlich auch über das unfassbare Leid der sogenannten Nutztiere.

Ätzender piq, mein alarmistischer Ton nervt mich selber, aber auch hier muss man nerven. Nichts scheint uns schwerer zu fallen, als unsere Ernährung umzustellen, auf Fleisch, Käse und Milch zu verzichten, den Verzehr zumindest stark einzuschränken, dabei gibt es so zwingende, existenzielle Gründe dafür und eigentlich keine nicht vollkommen egoistische Entschuldigung, es nicht zu tun.

Nervt, aber – "Fleischkonsum ist der größte Feind der Natur"

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 9
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 28 Tagen

    Ich fand dazu auch diesen Beitrag aus der ARD-Reihe "Eine Welt ohne..." gelungen: https://www.ardmediath... Aus einem piq von Sven Prange:
    https://www.piqd.de/us...

  2. Jan Paersch
    Jan Paersch · vor 28 Tagen

    Wenn es doch nur die Unbelehrbaren über 60 wären, die stur auf ihr Steak bestehen! Aber da es auch immer noch viele ähnlich denkende Thirtysomethings gibt... immerhin die Jüngeren machen mir Hoffnung. So politisch wie die heutigen Teenager war wohl lange keine Generation mehr.

  3. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor 28 Tagen

    Ja, einverstanden mit dem Artikel, der aber nicht zu einem Verzicht von Milch und Käse aufruft. Die beiden Wörter tauchen gar nicht auf.

    1. Tino Hanekamp
      Tino Hanekamp · vor 28 Tagen · bearbeitet vor 28 Tagen

      Ja, aber die Milch kommt ja auch von der Kuh (der man dafür übrigens das Kalb wegnehmen muss, was viele nicht wissen), und in der Studie ist von „food production“ die Rede. Vielleicht tauchen Milch und Käse in dem Artikel nicht auf, weil dann alle sofort abschalten. Fleischverzicht ist ja schon hart genug!

    2. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · vor 28 Tagen

      @Tino Hanekamp Oh, da scheine ich falsch umgestellt zu haben. Denn ich ersetzte viel Fleisch und Wurst durch Käse. Was tun?

    3. Jan Paersch
      Jan Paersch · vor 27 Tagen · bearbeitet vor 27 Tagen

      @Achim Engelberg Ich werde nie ganz auf Käse verzichten. Aber es gibt zB ein tolles Rezept eines nicht so tollen Vegankochs, das Käse so dermaßen gut durch Mandelmus ersetzt, dass einem ganz anders wird.
      https://www.fem.com/ge...

    4. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · vor 27 Tagen

      @Jan Paersch Danke. Wegen seiner Auftritte musste ich bei diesem Koch kurz zucken, aber vielleicht kann man hier sein Wissen gebrauchen.

  4. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor 28 Tagen

    Ja. Danke fürs Nerven. Hilft ja nix...

    1. Tino Hanekamp
      Tino Hanekamp · vor 28 Tagen

      [Schüchtern–grinsendes–Schweiß–auf–der–Stirn–Smiley]

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.