Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Donnerstag, 10.03.2016

Mit Schaumstoff-Schwertern zu einer besseren Welt – LARP als Empathie-Tool

Auf Parties zeige ich gerne eine Narbe am Nacken. »Untotenangriff!«, kann ich spektakulär erzählen. Und dann die Pointe: »Ich war einer der Untoten.« Meine LARP-Narbe legt Zeugnis davon ab, dass ich in meiner bisherigen Gaming-Karriere nicht nur vor Bildschirmen gehockt habe, sondern ab und zu auch mal – im Kampf mit Schaumstoff-Waffen – unglücklich gegen mittelalterliche Türen gefallen bin. Und sie zeigt, welcher Reiz in Life Action Role Playing (kurz: LARP) liegt: Wo darf man sonst mal in der Haut eines Untoten stecken und dabei fürchterlich niedergemäht werden?

Umso spannender ist es nun, bei Kill Screen über die Weiterentwicklungen des Live-Rollenspiels zu lesen. Schon in der Fantasy-Variante können andere Persönlichkeiten, Geschlechter und Lebensstile erprobt werden. Moderne LARPs ersparen sich nun oft das eskapistische Setting und bilden realweltliche Situationen direkt ab. Bei &maybetheywontkillyou etwa müssen die Spielenden eigentlich nur zum Kiosk an der Ecke gehen. Das Problem: Sie gehören einer diskriminierten Minderheit an. Statt gegen Orks und Zombies, müssen sie gegen Sticheleien und Schikane ankämpfen.

So werden LARPs zum Tool für die Entwicklung von Empathie. Auch in Deutschland gewinnt diese Idee an Fahrt. Das Theaterkollektiv machina eX lässt ihr Publikum beispielsweise in der Produktion Right of Passage an der Bürokratie in einem Grenzlager verzweifeln. Und das, von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderte, LARP Projekt Exodus ließ die Teilnehmenden im Universum von Battlestar Galactica über Demokratie, Paranoia und Terrorismus nachdenken. Also, lasst uns die Plastik-Schwerter erheben und für mehr Mitgefühl kämpfen! (Auch für Untote.)

Mit Schaumstoff-Schwertern zu einer besseren Welt – LARP als Empathie-Tool
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!