Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Jovana Reisinger
Autorin, Filmemacherin
Zum User-Profil
Jovana Reisinger
Community piq
Mittwoch, 10.02.2016

Leerstand 089 vs. zu wenig Kapazitäten in Notunterkunft

München nimmt zu wenig Flüchtlinge auf, titelt die Süddeutsche Zeitung und beschreibt einen hastigen Aufbruch von 200 Menschen, die ganz schnell woanders hingebracht werden müssen.

Da steht: Fast 200 Menschen sollen am Montagabend in kürzester Zeit ihre paar Habseligkeiten zusammenraffen, weil das Sozialreferat bemerkt hat, dass es viel zu viele Flüchtlinge in der Unterkunft an der Karlstraße gibt: Statt der vorgesehenen Maximalzahl von 800 leben dort fast 1000 Asylbewerber. Die Männer, die kurzfristig raus müssen, werden in die Bayernkaserne gefahren. Dorthin, wo im Winter eigentlich Obdachlose Schutz für die Nacht finden: in die Kälteschutzunterkunft.

Weil das Sozialreferat bemerkt hat - klingt komisch. Dass dann alle schier heimlich fortgebracht werden müssen, auch. Und da hat mir doch erst neulich jemand über einen groß angelegten Immobilien-Kompass berichtet, der in allen Hauptstädten Europas die leerstehenden Wohnungen, Atelierräume, Büros etc. aufzeigt. Wo man überall arbeiten, inszenieren, leben könnte! Wo Besitzer, Städte oder andere aber Nein sagen.

Hier ist ein tolles Projekt aus München: Der Leerstandsmelder. Mit verschiedenen Phasen. Gemeldeter Leerstand - Vermuteter Leerstand - Leerstand in Recherche - bestätigter Leerstand - behobener Leerstand. Vielleicht kann die Stadt ja damit was anfangen ...

Leerstand 089 vs. zu wenig Kapazitäten in Notunterkunft
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.