Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Alexander Matzkeit

Alexander Matzkeit spricht und schreibt über Film und Medien. Bisher unter anderem bei epd film und epd medien, kino-zeit.de, 3sat, zdf.kultur und im Techniktagebuch - sowie in seinem Blog "Real Virtuality" und dem Podcast "LEXPOD".

Zum piqer-Profil
piqer: Alexander Matzkeit
Mittwoch, 12.12.2018

Kleine Phänomenologie des E-Pianos

Wenn ich am Anfang einer Zündfunk-Generator-Folge höre, dass Judith Schnaubelt die Autorin ist, weiß ich schon, dass ich 50 gute Hörminuten vor mir habe. Wie kaum eine andere Hörfunkautorin schafft sie es in ihren Musikerportraits, die vorgestellte Musik erlebbar zu machen, Informationen zu vermitteln und einen gleichzeitig sehr intim auf eine kleine Reise mitzunehmen. Wichtiges Stilmittel: Ihre butterweiche Stimme, die sich sanft um Sätze schmiegt und nur bei Wörtern wie "Jazz" aus einem weichen "Dsch" ein bayerisches "Tsch" macht.

Butterweich klingt auch das Fender Rhodes E-Piano, sagt Ed Motta. Neben dem brasilianischen Souljazz-Star hat Schnaubelt fünf weitere Pianisten für ihr Feature interviewt, allen voran den Münchner Peter Pichler, der sie in seinem Studio von Instrument zu Instrument führt und begeistert die Unterschiede zwischen Fender Rhodes und Wurlitzer 200 demonstriert. Veteran Kirk Lightsey berichtet derweil, wie er in den 60ern im Auftrag von Hal Rhodes zusammen mit Chick Corea Instrumente testete. Und der junge Londoner Jazzer Joe Armon-Jones philosophiert darüber, warum das E-Piano gerade ein Comeback erlebt.

Die harten Fakten über Funktionsweise, Entstehungs- und Popularitätsgeschichte insbesondere des Rhodes sind in der Sendung alle vorhanden, man erfährt sie aber eher nebenbei. Wichtiger ist die persönliche Beziehung der Musiker zu diesem besonderen Instrument, das im Hintergrund auch pausenlos mit seiner erstaunlichen Bandbreite von Sounds zu hören ist. Ein aufschlussreicher und wohltuender musikalischer Trip, der Lust auf neue Hörerlebnisse macht – mal sanft, mal richtig funky.

Kleine Phänomenologie des E-Pianos

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Magdalena Taube
    Magdalena Taube · vor fast 2 Jahre

    Super!

  2. Florian Schairer
    Florian Schairer · vor fast 2 Jahre

    Hey. Danke für den piq!!
    Judith Schnaubelt kommt zusammen mit Peter Pichler zum nächsten piqd-Salon in der Münchner Favorit Bar um über diese Sendung zu sprechen. Peter ist für die Musikbeispiele zuständig. Mittwoch 19.12 20:00 Favorit Bar.
    Falls ihr das verpasst habt oder nicht hingehen konntet - es wird alles aufgenommen für den piqd-Hintergrund Podcast, der am 19.1 erscheinen soll. Beides kostet nix!

    Ah toll, jetzt schreib ich das alles und dabei hat Marcus ja schon... aber löschen tu ich das jetzt auch nicht mehr. Kommt halt vorbei!

    1. Alexander Matzkeit
      Alexander Matzkeit · vor fast 2 Jahre

      Ich wusste nichts vom Salon, als ich den Piq geschrieben habe. Spannender Zufall. Schade, dass ich nicht in München bin.

  3. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor fast 2 Jahre

    live on stage @ piqd salon!
    https://www.facebook.c...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.