Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Kirchliche Hochzeit? Das Protokoll einer Gewissensprüfung

Clara Westhoff
Journalistin

Aktuell: Deutsche Journalistenschule, Masterklasse. Freie Autorin. Feminismus und Kunst.

Zum piqer-Profil
Clara WesthoffDienstag, 02.08.2022

Der Reporter Niklas Bessenbach und seine Freundin Charlotte möchten heiraten. Sie am liebsten in der Kirche. Er hat da eher gemischte Gefühle. Wie unglaublich intim die Entfremdung und Annäherung eines Menschen von und zu seinem Glauben ist, wurde mir durch diesen Text sehr deutlich. Ohne zu gefühlsduselig zu werden, hat Bessenbach für Die Zeit ein persönliches "Protokoll einer Gewissensprüfung" aufgeschrieben. Mich hat es sehr berührt. 

Nachdem Bessenbachs Mutter starb, als er erst 12 Jahre alt war, kam er auf ein von Jesuiten geleitetes Internat. Dort fand er Trost im Glauben, konnte den Tod seiner Mutter besser verarbeiten. Dann machte er die Begegnung mit einem pädophilen Pater. Und obwohl es glücklicherweise nicht zum Äußersten kam, wird durch Bessenbachs knappe, fast kühle Beschreibung eines klar: Seine Beziehung zur Kirche, zu Gott, die wurde fortan schlechter. Kurz vor dem Abitur folgte der Cut.

Meine Entfremdung bekam einen kräftigen Schub in den letzten beiden Jahren auf der Schule, kurz vor dem Abitur: Im Religionsunterricht stellte ich alle meine religiösen Fragen, die sich seit dem Tod meiner Mutter angestaut hatten. Mein Lehrer sagte: Gottes Gerechtigkeit sei mit unseren menschlichen Maßstäben nicht zu greifen, er agiere nach einer anderen Gerechtigkeitsvorstellung. Sollte das heißen, der Tod meiner Mutter ergab für Gott vielleicht Sinn? Seine Antworten machten mich wütend. Ich beschloss, nicht zur Firmung zu gehen. 

Viele Jahre später hat seine Verlobte Charlotte einen klaren Wunsch: "Ich fühle mich besser, wenn Gott uns segnet." Was tun also? Bessenbach hadert. Mit sich. Mit der Kirche, die sexualisierte Gewalt gegen Kinder miserabel aufarbeitet und Frauen diskriminiert. Der Autor wagt den Besuch von Gottesdiensten und stellt sich schließlich die Frage, ob er seinen Glauben zu Schulzeiten zu verkrampft betrachtet hat. Seine abschließenden Gedanken dazu möchte ich hier nicht vorwegnehmen. Mich haben sie zum Nachdenken gebracht.

Kirchliche Hochzeit? Das Protokoll einer Gewissensprüfung
KOSTENPFLICHTIGKOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 3
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 7 Tagen

    aus aktuellem Anlass assoziierte ich bei der Überschrift Lindner und Co...
    Dass tatsächlich Menschen in Deutschland heutzutage noch religiöse Probleme haben (=also im Christentum), überrascht mich immer wieder.
    gehöre aber 1. Evangelischen Bereich an und 2. durfte eine lockere Kindheit durchleben was Kirche etc. betrifft:
    das was man negativ öfters Feiertagskirchbesucher nennt, positiv aber bedeutete, friedlich und fröhliche Kirche mit Eltern, die säkular waren ohne es so bewusst zu nennen und dennoch religiöse Gespräche (mit uns Kindern) führen konnten...

    Kirchlich heiraten? klar - als kulturelle Aktivität.

  2. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor 12 Tagen

    Ich befürchte, ich kann das nicht lesen.
    Ich entgifte schon so lange...

    1. Clara Westhoff
      Clara Westhoff · vor 12 Tagen

      Ich finds ja hochspannend. Bitte lass mich wissen, wenn es bei dir auch noch zu einem Revival kommen sollte... Muss ja nicht immer schreckliche Gründe haben :)

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.