Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

The Buzzard
Die Spezialredaktion von The Buzzard besteht aus drei studierten Politikwissenschaftlern, die in der Vergangenheit als Journalisten gearbeitet haben (u.a. Süddeutsche Zeiting, ZDF, Phoenix, Stuttgarter Zeitung)
Zum piqer-Profil
piqer: The Buzzard
Freitag, 21.12.2018

Horrorjahr 2018? Stimmt nicht

Hetzjagden in Chemnitz, brennende Vorstädte in Paris, ein Brexit-Drama, das kein Ende nimmt, und Regierungen weltweit, die sich nicht dazu durchringen können, konsequente Politik gegen den Klimawandel zu machen – es ist leicht, Pessimist zu werden, wenn man auf dieses Jahr zurückblickt.

Leicht, aber eben auch falsch. Denn neben all den Dingen, die 2018 schiefgelaufen sind, gab es auch eine Menge positiver Nachrichten. Nur leider schaffen es positive Nachrichten nicht immer in die Schlagzeilen.

Wir von The Buzzard haben uns deshalb für einen Jahresrückblick der anderen Art entschieden: Wir zeigen Perspektiven, die verdeutlichen, warum 2018 ein gutes Jahr war.

Gründe für Optimismus gibt es viele. Der amerikanische Journalist Matthew Karnitschnig bemerkt zum Beispiel: Europa geht es im Moment sehr gut. Trotz aller Krisen und Hiobsbotschaften. Noch nie waren Bürger überzeugter davon, dass Europa wichtig ist. Die Wirtschaft wächst. Die Arbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit dem Jahr 2000.

Ein anderes Beispiel sind die Frauenrechte. 2018 hat sich zwar wieder einmal gezeigt, wie tief Sexismus in unserer Gesellschaft verwurzelt ist. Aber es gab auch positive Entwicklungen: In Spanien besteht das Kabinett erstmals zu zwei Dritteln aus Frauen. Bei den US-amerikanischen Midterms waren weibliche Kandidatinnen besonders erfolgreich. Und die irische Bevölkerung hat sich mit einem Referendum von einem drakonischen Abtreibungsgesetz befreit.

Auch bei der Demokratisierung gab es in manchen Ländern Fortschritte: Äthiopien hat erstmals einen Premierminister aus der unterdrückten Oromo-Minderheit, in Peru stärkt eine überwältigende Mehrheit den Präsidenten in seinem Kampf gegen Korruption und in Armenien haben die Menschen mit friedlichen Protesten ihren Präsidenten aus dem Amt gejagt.

In unserer aktuellen Ausgabe zeigen wir, was Optimisten zu den wichtigsten Themen des Jahres sagen. Eine Sammlung von Texten, die zum Nachdenken anregt und trotzdem gute Laune macht.

Horrorjahr 2018? Stimmt nicht
9,2
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!