Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Antje Heidböhmer
Journalistin und Autorin.

Aus dem platten Westfalen übers Ruhrgebiet an die Elbe gespült. Seitdem begeisterte Hamburgensie. Theater-, Film- und Fernsehwissenschaftlerin. Schreibt für Print und TV (Neo Magazin Royale). Liebt Entertainment auf allen Kanälen.

Zum User-Profil
Antje Heidböhmer
Community piq
Mittwoch, 15.06.2016

Hamburgs Unterwelt, menschlich gesehen

"Wir halten Hamburg von unten sauber", sagt Hans-Joachim Hoch. "Doch der Großteil der Bevölkerung nimmt unsere Arbeit im Untergrund gar nicht wahr." Der 57-jährige Sielmeister überprüft tief unter der Erde die Hamburger Abwasserleitungen auf mögliche Schäden. Viele stammen noch aus der Jahrhundertwende. "Ohne uns könnte niemand auf Toilette gehen oder sein Geschirr abspülen."

Hoch kennt jeden Zentimeter des mehr als 5.500 Kilometer langen Abwassersystems. Fäkalien und Unrat von rund einer Million Hamburger Haushalten werden dort entsorgt. Der NDR hat Hoch und weitere Protagonisten für "die nordstory" an besondere Orte in der Untergrundwelt begleitet und lässt es ordentlich menscheln. Zum Beispiel wenn Klaus Pinker, immer auf der Suche nach unerforschten Anlagen, ein unbekanntes Röhrenbunkersystem aus dem Dritten Reich findet - unter einer Hundewiese in Eimsbüttel.

Hamburgs Unterwelt, menschlich gesehen
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.