Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Mittwoch, 27.01.2016

Falschspieler – Game-Designer*innen, die sich für Hochstapler halten

Dieser Pitch ist nichts Besonderes. Eigentlich hätte ihn auch jeder andere Mensch schreiben können. Früher oder später wird ja sowieso auffliegen, dass ich kein richtiger Experte für Computerspiele bin. Überhaupt sind Games nichts im Vergleich zu tatsächlichen Kulturgütern. Und nicht einmal dieser selbstreferentielle Einstieg zum Thema Hochstapler-Syndrom ist sonderlich originell oder witzig. Wenn trotzdem jemand lacht: Zufall.

Tatsächlich ist das Phänomen, eigene Leistungen nicht als solche anerkennen zu können, unter Kreativen sehr verbreitet. Richard Moss hat auf Polygon mehrere Spielentwickler*innen gesprochen, die in die Impostor-Syndrome-Falle getappt sind. Da kann das eigene Spiel noch so finanziell erfolgreich und von der Kritik gefeiert sein, gefühlt muss sich das alles um ein großes Missverständnis handeln.

Besonders Frauen laufen innerhalb der (noch) männlich geprägten Gaming-Kultur stets Gefahr, sich als Betrügerinnen zu sehen. »Fake Geek Girl« ist schon seit langem ein stehender Begriff, der insbesondere genutzt wird, um Frauen ihre Kompetenz abzusprechen und subkulturelle Boys Clubs zu verteidigen. Daher ist es umso wichtiger, sich des verbreiteten Syndroms bewusst zu sein. Man muss es ja nicht gleich bis zum Dunning-Kruger-Effekt überkompensieren.

Falschspieler – Game-Designer*innen, die sich für Hochstapler halten

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Marcus Bösch
    Marcus Bösch · vor mehr als 4 Jahre

    Ich hab Diane Kruger Effekt gelesen und war schon vorab begeistert ob der Tatsache was sich wohl dahinter verbergen mag. Und siehe da, den gibt es auch. Toll dieses Internet. Habe ich echt gut hingekriegt http://www.jolie.de/mo...

    1. Christian Huberts
      Christian Huberts · vor mehr als 4 Jahre

      Wie Du auf die Suche nach dem Diane Kruger Effekt gegangen bist, klingt en bisschen nach Barbara Streisand Effekt.

    2. Marcus Bösch
      Marcus Bösch · vor mehr als 4 Jahre

      @Christian Huberts Ich möchte bitte eine Liste mit "Irgendein bekannter oder unbekannter Name" + Effekt. Gibt es sowas? Und wie und wo bekommt man nur seinen eigenen Effekt?

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.