Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Katrin Rönicke
Autorin und Podcasterin
Zum piqer-Profil
piqer: Katrin Rönicke
Dienstag, 14.06.2016

Fair bleiben — eine Community 2.0 anstoßen

Zum Thema Jacob Appelbaum stehen Anschuldigungen im Raum, anonyme und öffentliche Geschichten, Geschichten über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Und für eine ganze Community steht im Raum, angeschuldigt zu werden, wegzuschauen, wenn einer ihrer Stars sexualisierte Gewalt gegenüber anderen ausübt. Sogar die Frage, ob es „Whistleblowing" wäre, ob eine Form des „Public Shaming", wie im vorliegenden Fall, gerechtfertigt sein könnte, weil angeblich die Community ihre Opfer dazu zwinge (da sie ihnen nicht glaubt). Im Raum steht eine breite Diskussion über Persönlichkeitsrechte und auch die Frage, ob wir in einer Welt leben wollen, in der die beste Geschichte darüber entscheidet, wen wir als Täter brandmarken - nicht die Fakten.

Peter Sunde hat sich die Mühe gemacht, alles auseinander zu dröseln und neu zusammenzusetzen. Sein Text über den Umgang mit sich widersprechenden Geschichten und mit öffentlicher Denunziation ist deswegen lesenswert, weil er so schön reflexfrei ist, so fair bleibt und das gegenüber allen, die momentan beteiligt sind. Was bedeutet fair sein?

"In any case there are multiple sides to an argument. In a fair community we would listen to all, and find a way to deal with it, and take care of all parties. The people that accuse someone of abuse must be listened to whomever they accuse, without judgement, and with support for their experiences. The people accused of abuse must also be listened to whomever they are, without judgement and with an understanding of how people deal with being accused (no matter guilty or not). And we need to understand that these things should be settled by professionals, not be biased friends in a heated situation."

Und was bedeutet es, innerhalb der Community Sicherheit für Opfer zu schaffen? 

"We need to make sure we have some sort of way to talk about these issues if they arise and not just ignore them. If we want to include people we must care about them too. And it’s also educating everyone in what is not ok behaviour."

Fair bleiben — eine Community 2.0 anstoßen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!