Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Georg Wallwitz
Autor und Verwalter, selbständig
Zum piqer-Profil
piqer: Georg Wallwitz

Einsteins glücklichster Gedanke

Heute vor 100 Jahren, am 25. November 1915, stellte Einstein seinen "glücklichsten Gedanken" vor, die Allgemeine Relativitätstheorie. Dieser Gedanke ist von so monumentaler Wucht, dass ein kurzes Gedenken auch heute noch lohnt.

In Konkurrenz und Zusammenarbeit mit dem genialen Mathematiker David Hilbert entwickelt Einstein in einer äußerst intensiven Arbeitsphase im Sommer und Herbst jenes Jahres die Feldgleichungen, welche Raum und Zeit aus ihrer öden Starre befreien, zu der sie von Euklid bis Newton verurteilt waren. Das Universum macht sich locker.

Eine Reihe von Publikationen zum Gedenken an dieses Ereignis sind dieser Tage erschienen, neben dem hier gepiqten Artikel in der FAZ haben auch DLF und NYT Gutes publiziert.

Einsteins glücklichster Gedanke

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

5
0 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 2
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor etwa einem Jahr

    Spannendes Thema aber der Text hätte noch ein paar Redigatur-Runden vertragen. Kiefer setzt Wissen voraus, das man so von einem Zeitungspublikum nicht erwarten kann.

    1. Georg Wallwitz
      Georg Wallwitz · vor etwa einem Jahr

      Das ist eben immer das Elend mit der Allgemeinen Relativitätstheorie oder der Quantenphysik: Voraussetzungslos ist sie eigentlich nicht zu erklären. Daher hat die New York Times es mit hübschen Bildern versucht, vielleicht ist das der einzig sinnvolle Weg: www.nytimes.com/interacti...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.