Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Florian Meyer-Hawranek
Head of Content, PULS

Redakteur bei PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks | u.a. für den Podcast "Einfach machen" und die Reportagereihe "Die Frage" | davor: Reporter für Fernsehen, Hörfunk und Print u.a. für quer | unterwegs in München, im Netz und in Lateinamerika

Zum piqer-Profil
piqer: Florian Meyer-Hawranek
Freitag, 31.08.2018

"Edi": 6-teilige Doku über Knast-Geschichten, das Schweizer Drogenmilieu und eine tragische Familie

Edi hat fast alles schon mal probiert und ist mit allem gescheitert. Deshalb arbeitet er jetzt mit Hunden. Edi will Ruhe - nachdem er Einbrecher, Dealer, Künstler, Lotto-Gewinner und vieles mehr war. Jetzt wäscht und walked er Hunde und sehnt sich nach einem "geruhsamen Lebensabend".

Wobei man das Edi am liebsten selbst sagen hört - in dickem Schwyzerdütsch. Von dem habe ich ehrlich gesagt nicht allzu viel verstanden. Trotzdem bin ich gut durch die erste Episode von Edis Leben und Edis Podcast (erzählt von den SRF-Autorinnen Sabine Meyer und Patricia Banzer) gekommen, in der die Hauptperson in Schwyzerdütsch erklärt, wie das mit den Hunden jetzt nach seiner wirren Karriere als Krimineller funktionieren soll und die beiden Autorinnen das nochmal etwas verständlicher und breiter eingebettet in Edis Lebensgeschichte nacherzählen.

"Edi ist Netflix fürs Ohr", wirbt SRF selbst für seinen neuen Doku-Podcast. Der ist ab jetzt in sechs halbstündigen Episoden abrufbar. Und auch wenn "Netflix fürs Ohr" aus der Sicht der Macher wohl auf jeden Doku-Podcast zutreffen sollte: Das Leben von Edi bietet wirklich ausreichend Doku-Material. Das darf SRF dann gern auch weiter so bewerben: "Stoff, den man so schnell nicht mehr wieder vergisst: Stories aus dem Knast, ein Einblick in das Schweizer Drogenmilieu der letzten Jahrzehnte und eine tragische Familiengeschichte."

Edi ist gut erzählt, aufwändig produziert und war für mich an manchen Stellen trotzdem etwas schwer zu verstehen. Ich habe bisher auch erst Folge 1 gehört, will aber trotz - oder gerade wegen - der sprachlichen Herausforderung weitermachen. Denn Edi bietet neben einer guten Geschichte auch einen guten Einblick in die Schweiz - und in deren Umgang mit Resozialisierung, Drogensüchtigen und Kriminellen, mit sogenannten hoffnungslosen Fällen.

"Edi": 6-teilige Doku über Knast-Geschichten, das Schweizer Drogenmilieu und eine tragische Familie
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.