Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Mittwoch, 15.06.2016

#E32016-Helden aus der zweiten Reihe: State of Mind

Der Spieleentwickler und Publisher Daedalic Entertainment war lange Zeit mein großer Hoffnungsträger unter den deutschen Studios. Point&Click-Adventures wie Edna bricht aus, A New Beginning und A Whispered World verstanden es wunderbar, Humor, Rätsel und Anspruch fruchtbar miteinander zu verbinden. Vergleiche mit LucasArts-Klassikern wurden regelmäßig von Spielenden und Fachpresse vorgebracht. Selbst das etwas staubige Das schwarze Auge-Franchise blühte in den Adventures Satinavs Ketten und Memoria spürbar auf. Getrübt hat sich mein Eindruck dann jedoch mit der Deponia-Tetralogie. Der derbe, respektlose Humor der Müllplaneten-Saga mag viele neue Kunden (und staatliche Preisgelder) gebracht haben, ließ aber das Feingefühl früherer Titel vermissen. Der mittlerweile vierteilige Rant des Journalisten John Walker über alle möglichen Formen der Menschenfeindlichkeit in der Deponia-Reihe ist ziemlich berüchtigt.

Daedalic ist in der Zwischenzeit ordentlich gewachsen, hat neue Geldgeber gewonnen und viel solides, erfolgreiches Mittelmaß produziert. Und seit ein paar Monaten tauchen sogar wieder richtig spannende Projekte in der Release-Pipeline auf. Da wären etwa die Weltraum-Odyssey The Long Journey und – ganz aktuell – State of Mind. Das Adventure hat nicht nur eine schicke Ästhetik, sondern verspricht auch eine komplexe Story über Posthumanismus und Eskapismus. Weitere Zuversicht erweckt der Name Martin Ganteföhr. Der Autor ist vielen Menschen bereits aus Spielen wie The Moment of Silence und Projekten wie das WDR-Hörspiel/-App 39 sowie das machina eX-Theaterstück TOXIK bekannt. Spielerisch manchmal etwas durchwachsen, dafür erzählerisch umso ambitionierter. Vielleicht sind LucasArts-Vergleiche bald also wieder angesagt. Oder noch besser: Vielleicht entsteht hier gerade etwas richtig Gutes und Eigenständiges!

#E32016-Helden aus der zweiten Reihe: State of Mind
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!