Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Dienstag, 22.12.2015

Die Performance-Kultur, die ermöglicht, dass Unternehmen willentlich auf die Katastrophe zusteuern

Seit ein paar Jahren muss man mit anschauen, wie zielstrebig einige große deutsche Unternehmen - VW, Siemens, Deutsche Bank, you name them - an ihrem eigenen Kollaps arbeiten. 2015 war sicherlich der bisherige Höhepunkt dieser Entwicklung. Für jemanden, der sich nur im begrenzten Maß mit Wirtschaft auskennt - also für mich in diesem Fall - ist es extrem erstaunlich, wie systematisch bestimmte Unternehmen die Zerstörung ihrer Marke und ihres Kapitals vorantreiben und wie mutwillig sie Schäden für Kunden in Kauf nehmen. Selbst die Verantwortlichen für den Volkswagen-Skandal, die ihren Job verloren haben, beziehen heute zum großen Teil immer noch monatliche Gehälter, für die der durchschnittliche VW-Mitarbeiter ein Vielfaches seiner Lebenszeit arbeiten müsste. Der Text von Jerry Useem erklärt unaufgeregt und psychologisch überzeugend die Hintergründe einer Unternehmenskultur, die ihre eigene Zerstörung vorantreibt. Das Phänomen ist keineswegs auf deutsche Unternehmen beschränkt, Useem verweist auf eine Reihe historischer Beispiele, etwa den vorhersehbaren Absturz des Challenger-Spaceshuttles. Sehr lesenswert.          

Die Performance-Kultur, die ermöglicht, dass Unternehmen willentlich auf die Katastrophe zusteuern
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!