Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Kurt Tutschek
Jäger & Sammler

Lehrer.
Auch in der Lehrer/innen-Fortbildung tätig.
Pädagogische Hochschule Niederösterreich
Fotograf & Bildbearbeiter.
Leser.
Blogger.
Mensch.

Web:
> zeitpunkte.eu
> medienfundgrube.at

Zum piqer-Profil
piqer: Kurt Tutschek
Mittwoch, 06.07.2016

Die Geister von Fukushima

Naraha, etwa 15 km von Fukushima entfernt. Zum Zeitpunkt der Nuklearkatastrophe am 11. März 2011 lebten etwa 7400 Einwohner in der Kleinstadt.

Nun dürfen sie in ihre Heimat zurückkehren. 500 hauptsächlich ältere Bewohner haben die Rückkehr bisher gewagt. Naraha ist eine Stadt ohne Kinder. Trotz aller Bekundigungen der Regierung, dass das Leben in der Stadt keinerlei Risiko mehr berge, ist der Ort beinah menschenleer. 

Mit welchen Problemen hat eine Stadt zu kämpfen, in die nach einem radioaktiven Unfall wieder Normalität einkehren soll?

In der Reportage kommen Einwohner Narahas zu Wort, der Bürgermeister, ein Mönch, der Betreiber einer Tankstelle.

Eindrucksvoll. Trostlos.

The half-life of cesium-137 is 30.17 years. What’s the half-life of a broken social bond?
Die Geister von Fukushima
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor etwa einem Jahr

    Sehr guter Fund!