Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Der obszöne Reichtum der Superreichen und was man damit machen kann

Anna Wittmann
Lektorin bei piqd

Medienwissenschaft und russische Philologie in Regensburg, Prag, Berlin.

Mag Text und Bild und Feminismus.
Und Igel.

Zum User-Profil
Anna WittmannDienstag, 28.04.2020

Das ist die eindrucksvollste Visualisierung, die ich seit Langem gesehen habe. Sie macht Kopfweh und Wut und ist extrem spannend. Man kommt ins Staunen und ins müde Lachen, denn es geht um die grafische Darstellung des Vermögens der Superreichen. Hier Jeff Bezos und seine Kumpels, die 400 reichsten Amerikaner (Männer, meistens). Es ist alles nichts Neues, aber es wirkt trotzdem so sehr. Weil, wenn man von den "Reichen" spricht, man doch einiges über einen Kamm schert. Diese Visualisierung stellt arme Menschen, Amazon-Mitarbeitende, Ärzt*innen & Anwält*innen und Beyoncé nebeneinander. Alle die, sogar alle zusammengenommen, haben nur einen absurd kleinen Bruchteil dessen, was Jeff Bezos besitzt. Man kennt ja eigentlich die Zahlen, aber wenn man es so grafisch vor sich sieht, dann erst wird einem so richtig, richtig schlecht. Man muss sehr viel nach rechts scrollen, aber es lohnt sich! Neben den Grafiken, die im Hintergrund mitlaufen, gibt es Text und der hat es in sich. Es wird einmal spielerisch gerechnet, was man mit 5 und 6 und 80 % dieses Vermögens so alles machen könnte. Und wie viele der "großen Fragen" man einfach mal beantwortet hätte.

By redistributing this wealth, millions of lives would be saved. Billions would be rescued from poverty and disease. By inconveniencing just 400 people, the entire human race could advance to a new, unprecedented level of development.

Im heutigen komplizierten Durcheinander aus Virus, Kapitalismus und Klima hat es etwas unglücklich Beruhigendes, dass es doch eine einfache Lösung gäbe. Die gesamte Welt könnte tiefgreifend und nachhaltig verändert werden, wenn 400 Menschen, sagen wir mal, ein paar Unannehmlichkeiten bekommen – und dabei witzigerweise noch immer Milliardäre bleiben.


Unbedingt anschauen!

Der obszöne Reichtum der Superreichen und was man damit machen kann

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 12
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor mehr als ein Jahr

    Wow, das ist wirklich mal eine krass beeindruckende Darstellung. Man kommt auch nicht wirklich dazu, sich an Bezos abzuarbeiten, weil das Vermögen der 400 reichsten Amerikaner in Summe noch viel platter macht.

    1. Anna Wittmann
      Anna Wittmann · vor mehr als ein Jahr

      Auf jeden Fall. Mir war ganz wirr im Kopf und ich musste erst mal gut durchatmen zur Beruhigung. Was wir da sehen, ist im Grunde ein einziges Bild, also eine einfache Grafik mit zwei gegenübergestellten Einheiten: Normal und absurd. Nur muss die Grafik eben so gigantisch sein, damit beide Einheiten zu erkennen sind. Mich hat das sehr beeindruckt.

    2. Du Irrelevant
      Du Irrelevant · vor mehr als ein Jahr

      ...wobei die 400 reichsten Amerikaner "nur" 22 mal soviel besitzen wie Bezos alleine 😉

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.