Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Franz Kotteder
Franz Kotteder
Community piq
Samstag, 14.05.2016

Der Münchner als Denunziant: Wenn Wohnungen zu illegalen Hotels werden

Die Idee aus der SPD-Stadtratsfraktion, eine Online-Plattform anzubieten, auf der man illegale Vermietungen von Wohnungen an Touristen melden kann, ist schon in München nicht sonderlich gut angekommen. Zwar ist es gerade in einer Stadt mit derart großer Wohnungsnot wie München nicht in Ordnung, wenn Eigentümer noch mehr Geld aus ihren Wohnungen herauspressen, als sie ohnehin schon könnten, indem sie Hotelpreise verlangen. Aber die gezielte Förderung von Denunziantentum und Blockwartmentalität ist auch nicht gerade schön.

Noch weniger kommt so was im Ausland an. Auch ein Londoner Mitarbeiter von Theatlantic.com findet am Ende seines gut recherchierten und ausgewogenen Artikels recht deutliche Worte. Noch deutlicher sind dann allerdings die Kommentare unter dem Artikel.

Der Münchner als Denunziant:
Wenn Wohnungen zu illegalen Hotels werden
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · Erstellt vor fast 3 Jahren ·

    Danke für den Piq. Ziemlich gruselig, was heute wieder salonfähig ist.