Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Alexander Matzkeit
Film- und Medienjournalist, Blogger und Optimist

Alexander Matzkeit macht Medien- und Filmjournalismus und Medienjournalismus über Film. Bisher unter anderem beim epd, kino-zeit.de, 3sat, zdf.kultur und beim Techniktagebuch - am nerdigsten aber in seinem Blog "Real Virtuality".

Zum piqer-Profil
piqer: Alexander Matzkeit
Freitag, 19.08.2016

Der Joker - Eine Herausforderung für Make-Up-Designer

Suicide Squad läuft seit zwei Wochen in den USA und jetzt auch in Deutschland. Über Jared Letos Darstellung von Batmans Gegenspieler Joker, eine Rolle die Leto nach Medienberichten auch abseits der Kamera nicht abstreifte, wird bereits heftig diskutiert: Ist es der Beweis dafür, dass "Method Acting" längst kaputt ist? War es vor allem ein Marketing-Gag

Viel interessanter ist es da, sich mal das Handwerk anzuschauen, das dafür sorgte, dass Leto und sein legendärer Rollenvorgänger Heath Ledger überhaupt in die Rolle des berüchtigten Spaßmachers schlüpfen konnten. Der "Hollywood Reporter" hat die Makeup-Artists von Ledger und Leto, John Caglione Jr. und Alessandro Bertolozzi, erzählen lassen, wie sie die Maske gemeinsam mit den Schauspielern erarbeiteten.

Spannendstes Faktoid: Ledgers ikonisches "Why so serious"-Makeup brauchte am Ende nur 25 Minuten, Leto saß täglich drei Stunden in der Maske. Und Caglione kennt jetzt schon den ersten Satz seines Nachrufs.

Der Joker - Eine Herausforderung für Make-Up-Designer
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!