Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

The Buzzard
Die Spezialredaktion von The Buzzard besteht aus drei studierten Politikwissenschaftlern, die in der Vergangenheit als Journalisten gearbeitet haben (u.a. Süddeutsche Zeiting, ZDF, Phoenix, Stuttgarter Zeitung)
Zum piqer-Profil
piqer: The Buzzard
Dienstag, 05.12.2017

Demokratie – das war einmal?

Wir leben im Zeitalter der „Postdemokratie“ – das schreibt die Wochenzeitung „Die Zeit“ immer wieder gerne. Postdemokratie klingt schön intellektuell, ähnlich wie postmodern oder postimpressionistisch. Man könnte auch einfach „undemokratisch“ schreiben. Denn wie im prädemokratischen Zeitalter der Monarchien und Aristokratien eine elitäre Minderheit über die Massen bestimmte, so werden auch nun große Teile der Bevölkerung mehr und mehr von einer kleinen Gruppe der Mächtigen regiert – so zumindest sehen es Intellektuelle, die von Postdemokratie schreiben. Aber nicht nur die. Auch Bürger haben vermehrt das Gefühl, Politik nicht verändern zu können. Wutbürger. Populisten. Protestparteien. „Die da oben machen was sie wollen“, heißt es dann gerne und der Ruf nach mehr Direktdemokratie, nach direkten und neuen Beteiligungsformen wird lauter.

Aber ist das so? Sollten Bürger Politik stärker beeinflussen können? Das ist eine spannende Frage. Denn einerseits waren Wähler vielleicht nie so unzufrieden darüber, dass sie keinen Einfluss haben, wie heutzutage. Andererseits haben aber nach der Brexit-Entscheidung viele Menschen die Sorge, dass Volksentscheide zu kurzsichtigen Entscheidungen führen. Gerade in einer immer komplexeren Welt, in der sich viele Menschen nach einfachen Antworten sehnen.

Wer aus seiner Filterblase raus möchte, dem empfehlen wir das Interview mit US-Politologe Jason Brennan auf Deutschlandfunk.de "Wähler wissen oft nicht, was gut für sie ist": Brennan argumentiert dagegen, dass jeder wählen darf – egal wie viel und wie gut informiert. Als Gegenperspektive empfehlen wir „Politisch erwachsen werden – jetzt!“ vom Journalisten Roland Rottenfußer im Online-Magazin „Hinter den Schlagzeilen“.

Die volle Bandbreite an Argumenten bietet unsere neue Meinungsübersicht. Wer sich diese Woche per E-Mail anmeldet, kann acht Pro- & Kontra-Positionen von den klügsten Köpfen im Netz kostenlos lesen und die hilfreichen Hintergründe, die The Buzzard zu jedem Text liefert.

Demokratie – das war einmal?
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Judka Strittmatter
    Judka Strittmatter · vor 9 Tagen

    Gute Anmoderation auch!

  2. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor 10 Tagen

    Sehr gute Auswahl an Standpunkten und Argumenten. Vielen Dank!