Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Freitag, 19.08.2016

Das revolutionärste Produkt auf der Gamescom 2016 riecht nach Furz (und ist ein Witz)

Wie kriege ich jetzt die Kurve von pubertärem Furz-Humor zu einem anspruchsvollen Piq? Der Kontext: Demnächst erscheint das South Park-Rollenspiel The Fractured But Whole [sic!], der langerwartete Nachfolger des durchaus gelungenen The Stick of Truth. Und es wäre kein Teil des South Park-Franchise, würden diverse Körperausscheidungen darin nicht eine gewisse Rolle spielen. Um das Spiel stilecht auf der Gamescom zu bewerben, hat sich der Publisher Ubisoft daher etwas Besonderes ausgedacht. The Fractured But Whole lässt sich zusammen mit der Nosulus Rift spielen, einer Parodie auf die VR-Brille Oculus Rift. Statt des Sehsinns, wird hier jedoch der Geruchssinn erweitert. Jedes Mal, wenn ein Charakter des Spiels furzt, wird ein »concentrated blast of an all-day music festival's worst port-a-potty« freigesetzt. Menschen berichten von olfaktorischen Grenzerfahrungen. 

Was ist daran interessant oder gar subversiv? Die Games-Wissenschaftler Douglas Wilson und Miguel Sicart stellen in ihrem lesenswerten Aufsatz Now It’s Personal: On Abusive Game Design eine gewagte These auf: Computerspiele arbeiten sich meist daran ab, den Narzissmus der Spielenden zu bedienen. Die Entwickler verschwinden derweil hinter der gefälligen Spielerfahrung. Ein unpersönlicher Monolog entsteht. Erst wenn Spiele beginnen, sehr unangenehm zu werden, kann es überhaupt zu einem gleichberechtigten Dialog zwischen den Spielenden und den Spielmachern kommen. Und die Nosulus Rift provoziert genau das: Der schlimme Gestank macht die Menschen hinter dem Spiel und ihre Verantwortung gegenüber den Spielenden sichtbar. Auch wenn es nur ein Witz ist, auf einer PR-Veranstaltung wie der Gamescom, trauen sich die wenigsten Publisher ihre Kunden zur Abwechslung auch mal persönlich und transparent anzufurzen!

Und um dem zumindest noch ein wenig kulturgeschichtliche Relevanz abzugewinnen: Schon das Adventure Leisure Suit Larry: Love for Sail! verfügte über CyberSniff 2000, eine Scratch-and-Sniff-Karte mit Pups-Geruch.

Das revolutionärste Produkt auf der Gamescom 2016 riecht nach Furz (und ist ein Witz)
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!